Sprintrennen beim Biathlon-IBU-Cup am Arber

Nadine Horchler knapp am Podest vorbei

+
Am Arber auf Platz vier gesprintet: Nadine Horchler vom SC Willingen.

Willingen. Um 6,8 Sekunden hat sie das Podest verpasst. Nadine Horchler vom SC Willingen belegte im Sprint des Biathlon-IBU-Cups am Arber den vierten Platz.

Der Rückstand auf Viktoria Slivko betrug 25,8 Sekunden – ungefähr so lange, wie ein Strafrunde dauert. In die musste die 32-jährige Ottlarerin ausgerechnet beim letzten der zehn Schüsse einbiegen. Die Siegerin aus Russland dagegen setzte alle Patronen ins Ziel und war mit 21:29,7 Minuten nicht zu schlagen. 

Nadine Horchler war trotz der ärgerlichen Extraschleife nicht unzufrieden. „Mit 90 Prozent Trefferquote doch noch auf Platz vier, das habe ich auch noch nicht so oft geschafft“, meinte sie und blickte schon auf den Sonntag. „Das ist eine super Ausgangsposition für die Verfolgung, ich freue mich richtig drauf.“

 Zwischen Slivko und Horchler schoben sich noch die Schwedin Ingela Andersson (1 Fehler/16,7 Sek. zur.) und Ragnhild Femsteinevik (0/19,0) aus Norwegen. Zweitbeste Deutsche war Janina Hettich (1/36,9).

 Karo Horchler schaut zu

 Eine Etage höher, im Weltcup in Ruhpolding, hatte Karolin Horchler einen freien Tag, denn sie wurde für das deutsche Staffel-Quartett, das Rang drei belegte, nicht nominiert. Im Massenstart am Sonntag ist die 29-jährige Wahl-Ruhpoldingerin aber wieder dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare