Inklusives Spiel- und Sportfest auf dem Hessentag

Eine Ahnung vom Alltag im Rollstuhl

+
Geschafft: Leon im Ziel des Rollstuhl-Parcours

Korbach.  Auch Inklusion ist ein recht großes Thema beim Hessentag. Auch an diesem Samstag noch findet das Spiel- und Sportfest des Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbands (HRBS) auf der Aktionsfläche am Kreishaus statt.

Leon (10) aus Bad Arolsen fährt mit dem Rollstuhl jubelnd durchs Ziel; Benjamin (9) aus Frankenberg pustet ins Blasrohr was das Zeug hält; und Jamil (7) aus Korbach versucht beim Snaggolf unverdrossen den kleinen Ball mit dem Schläger zu treffen. Die drei zählen zu vielleicht 30, 40 Schülern und Schülerinnen, die sich gerade beim inklusiven Spiel- und Sportfest auf der Aktionsfläche am Kreishaus bewegen.

Für drei Tage (noch bis Sonntag) bauen die Mitarbeiter alle möglichen Spielstationen auf. „Sie sind für jeden da, der Lust hat, was auszuprobieren“, sagt HRBS-Vizepräsidentin Sina Heinz. Zum Auftakt gestern waren Förder- und Regelschulen eingeladen. 

Jamil und HRBV-Vizepräsidentin Sina Heinz beim Snaggolf. 

Heute und morgen steht das Angebot allen offen.

Die Stationen sind alle dem Inklusions-Gedanken verpflichtet. Beispiel: Rollstuhl-Parcours. Wer ihn fährt, bekommt eine Ahnung, welchen Schwierigkeiten Rollstuhlfahrer im nicht-barrierefreien Alltag ausgesetzt sind. Auch im Sinnesparcours findet ein Rollentausch statt. Man setzt sich Gehörschutz oder Augenbinde auf oder greift zum Blindenstock, um sich für einen Moment in die Lage von Blinden oder Gehörlosen zu versetzen.

Am Blasrohrschießen mit Farbkugeln wiederum können sich auch Schwerstbehinderte mit entsprechender Hilfe versuchen. Die „Eisscholle“ lädt ein, in der Gruppe eine Plane so klein wie möglich zu falten, während alle darauf stehen.

Immer auch ein Ziel: Den Sportanbietern Anregungen zu geben, sagt der Inklusionsbeauftragte des Landessportbunds Hessen, William Sonnenberg: „Wir versuchen, das Thema Inklusikon in die Vereine zu bringen.“ (mn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare