Hessenmeisterschaft der Bogenschützen in Korbach: Auch Helga Jäger, Meik Fekeler vorn

Isabel Viehmeier Klasse für sich

- Korbach (tor). Mal ist es einer, mal sind es drei, hier und da auch schon mal zehn Ringe, die Sieger und Besiegte bei den hessischen Hallenmeisterschaften voneinander trennen. Isabel Viehmeier schoss in Korbach aber in einer eigenen Liga. Mit sagenhaften 26 Ringen Vorsprung auf die zweitplatzierte Frederike Sasse (Oberrodenbach) ließ die 17 Jahre alte Kaderschützin vom SV Bad Wildungen in der olympischen Recurveklasse der Juniorinnen B der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance.

580 Ringe standen am Ende für Isabel zu Buche. Nicht nur eine neue persönliche Bestleistung, sondern auch neuer Landesrekord. Entsprechend bekam die Wildungerin das Strahlen kaum aus ihrem Gesicht: „Ich habe während des ganzen Wettkampfs keine Schwächephase empfunden. Ich habe mich selbst übertroffen.“ Helga Jäger gewann mit 555 Ringen erneut den Titel in der Recurve-Damenaltersklasse. Die Altmeisterin ließ keine Zweifel an ihrem Sieg aufkommen und verwies Martina Döpp (Laufdorf) mit neun Ringen Vorsprung auf Platz zwei.

Meik Fekeler vom gastgebenden BSC Korbach holte sich mit dem Blankbogen den Titel in der Schützenklasse. Trotz kleinerer Hänger in der ersten Hälfte des Wettkampfs – mit 251 Ringen lag der Lokalmatador zur Halbzeit noch acht Zähler hinter dem späteren Vize Ulrich Brockgreitens aus Bad Vilbel – behielt Fekeler die Nerven, machte im zweiten Durchgang 20 Ringe auf Brockgreitens gut und sicherte sich den Sieg mit zwölf Ringen Vorsprung.

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel