Fußball-Hessenpokal

FSG Ittertal/Marienhagen unterliegt TSV Berndorf im Finale mit 2:4 (1:2)

- Dorfitter (tor). Der TSV Berndorf ist der Hessenpokalsieger im Waldecker Fußballkreis. Im Finale triumphierte die Schramme-Elf mit 4:2 (2:1) bei der FSG Ittertal/Marienhagen.

Den frühen Rückstand durch Blecher (6.) steckten die Hausherren gut weg, spätestens nach dem fein herausgespielten Ausgleich ihres neuen Stürmers Suleyman Turan (24.) war die FSG dem Gruppenliga-Absteiger mehr als ebenbürtig. Nach Foul von Ostrowski an Marvin Wäscher verwandelte Hein den fälligen Strafstoß zum aus Berndorfer Sicht glücklichen 1:2-Pausenstand (45.+2). Doch auch davon ließen sich die Platzherren nicht entmutigen: Mit neuem Schwung kamen sie aus der Kabine und hatten schon bald den Ausgleich geschafft: Schmik verwandelte einen umstrittenen Strafstoß zum 2:2 (59.), nachdem er zuvor leicht gestoßen wurde. Doch Berndorf spielte anschließend seine Klasse aus: Westmeier setzte sich gegen drei durch, zog trocken mit links ins lange Eck ab – die Twistetaler lagen wieder vorne (69.). Nun ging es Schlag auf Schlag mit Chancen auf beiden Seiten. Erst in der Nachspielzeit fiel die Entscheidung: Den fünften hochkarätigen Konter schloss Hein zum umjubelten 2:4 ab.

Im Wettbewerb im Frankenberger Fußballkreis hat die SG Laisa/Berghofen als erstes Team das Finale erreicht. Im Endspiel gewann die SG mit 10:9 nach Elfmeterschießen gegen den TSV Gemünden. Nach der regulären Spielzeit stand es 4:4. Zum Held wurde Torhüter Riemann, der den letzten Strafstoß gegen Sander parierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare