Hallenreitturnier in Willingen

Kalin Nedeltchev gewinnt L-Springen mit Stechen

Willingen - Erfolgreicher Auftakt in die neue Saison: Beim Turnier in der Willinger Halle haben die Zuschauer Reitsport auf hohem Niveau erlebt - und einige Erfolge heimischer Sportler.

Mehrere Hundert Starts, außerdem zahlreiche Zuschauer und Platzierungen von Willinger Reiterinnen: Die Verantwortlichen des Upländer Reit- und Fahrvereins durften mit ihrem Hallenturnier zufrieden sein. „Es hat alles sehr gut geklappt, wir sind zufrieden“, sagte Denise Hagenacker vom RFV-Vorstand. „Es gab mehr Nennungen und Starts als in den Vorjahren. Vor allem am Sonntagnachmittag war viel los.“

Hagenacker selbst platzierte sich auf Dejavue im A*-Stilspringen mit Standardanforderungen als Siebte. Vereinskameradin Julia Marie Koch wurde mit Winnitouch Sechste, außerdem belegte das Duo in der Springprüfung der Klasse A** den fünften Platz. Es gewann Emma Venus aus Brilon mit Albertina P; im Stilspringen waren Kirsten Hessner aus Ziegenhain und Salitos am besten unterwegs. Lisa Jesinghausen vom LRFV Diemelsee, die auf Rihanna Star zudem die A*-Dressur für sich entschied, wurde auf Rihanna Star Dritte.

Ein anderer Reiter des Vereins vom Diemelsee feierte am Sonntagnachmittag im abschließenden L-Springen mit Stechen einen Doppelsieg: Kalin Nedeltchev erreichte sowohl mit Cleopatra als auch mit Caverna den finalen Durchgang. Zwar war Andreas Hocke (RFV Korbach) mit Amelie im Stechen sehr schnell (35,62 Sekunden), allerdings leistete sich das Paar einen Abwurf. Nedeltchev machte es mit Cleopatra (37,06) und Caverna (37,71) besser. Die vierte Reiterin im Stechen, Rabea Keseberg (RFV Brilon), wurde mit Warinja nach zwei Fehlern Vierte.

Im einfachen L-Springen landete Nedeltchev mit Castiglione beim Sieg von Helena Leifert (RV St. Georg Diemeltal; mit Lazlo L) auf Platz fünf. Stefanie Grebe (RFV Korbach) und Farina erreichten im Stilspringen der Klasse L den zweiten Rang hinter Pia-Katharina Prior (RV St. Georg Salzkotten; mit Albertina P). Brilon I gewann das A**-Mannschaftsspringen vor dem Team des RFV St. Kilian, das zwar die beste Zeit lieferte, aber vier Fehlerpunkte nicht vermeiden konnte.

Die Dressurprüfungen gingen jeweils vormittags über die Bühne. Nadine Geißler (RFV Frankenberg) gewann mit Crunchynut die L-Dressur Trense, Alexandra Richter (LRFV Arolsen) wurde mit Romario Zweite der Kandare-Prüfung. Einen tollen Erfolg feierte auch Kira Gräbe (RFV St. Kilian), die mit Nesquick den Kombinationswettbewerb aus Dressur und Stilspringen für sich entschied.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare