Schülerin Viviane Slawik boxt sich von Erfolg zu Erfolg – und ist bei der DM dabei

Ein Kampf vor Tausenden ist ihr Traum

+

- Korbach (swe). Viviane Slawik ist ein starkes Mädchen – im wahrsten Sinne: Die 15-jährige Korbacherin zählt zu den besten Nachwuchsboxerinnen Deutschlands. Im August kämpft sie um den nationalen Meistertitel.

Vor vier Jahren ging Viviane Slawik erstmals zum Boxtraining – jetzt ist sie nicht nur ein vielversprechendes Talent, sondern bereits Hessenmeisterin in der Kadettenklasse bis 60 Kilogramm. Die sympathische junge Frau hat nicht nur Kraft in den Armen, sondern auch was im Köpfchen, was ihr im Boxring hilft. Sie ist keine „Hau-drauf-Maschine“, sondern sie geht mit Bedacht und Taktik in einen Kampf. Das zeichnet sie aus und auch dadurch ist die Korbacherin zu einer der besten Boxerinnen ihres Alters geworden. Anfang August wird es für sie wieder ernst: Dann boxt sie bei der deutschen Meisterschaft um den Titel.

Dass sie einmal so weit kommen würde, war im Jahr 2007 wohl kaum absehbar. Damals, im Alter von elf Jahren, kam sie zum Boxen. „Ich wollte unbedingt Sport machen und habe einiges ausprobiert“, erzählt sie. Reiten sei interessant gewesen, Schwimmen auch, „aber das war nicht das Richtige für mich“. Ein Bekannter habe sie auf das Boxangebot beim TSV Korbach aufmerksam gemacht. „Ich habe mir das mit meinem Opa angeschaut und war sofort fasziniert“, sagt sie und investiert viel Zeit in ihren Sport: Viermal wöchentlich trainiert sie mit dem Ex-Profi Manfred Jassmann, geht außerdem laufen und ins Fitnessstudio. Abteilungsleiter Reinhard Jassmann sah nach einiger Zeit ihr Talent. „Er meinte, wir könnten einen ersten Kampf wagen“, berichtet Viviane, deren achtjährige Schwester Lee-Ann auch schon anfangen hat, beim TSV zu boxen.Vor rund einem Jahr, Ende Juni 2010, stieg die damals 14-Jährige erstmals zu einem offiziellen Kampf in den Ring – und gewann. „Das hat schon was gehabt“, sagt sie – und es war Motivation für sie, weiterzumachen. Wie groß ihre Fähigkeiten sind, bewies sie nur knapp drei Monate später, als sie in Stierstadt im Taunus den Hessenmeistertitel errang. Bislang trübt nur eine Niederlage ihre dennoch beeindruckende Bilanz, ihre übrigen sechs offiziellen Kämpfe über je drei Runden à zwei Minuten konnte sie für sich entscheiden. „Sie hat Talent, viel Biss und den unbedingten Willen, etwas zu erreichen“, sagt Reinhard Jassmann über das „sportliche Aushängeschild unter den Boxerinnen“ in seinem „Boxstall“.

Ihre Leistungen brachten Viviane zuletzt eine Einladung nach Hennef an Pfingsten ein, wo sie neben anderen Talenten aus dem gesamten Bundesgebiet an einem Sichtungslehrgang teilnahm und schließlich in den D/C-Kader des Deutschen Boxverbandes aufgenommen wurde. „Sie ist eine junge Boxerin mit viel Potenzial“, sagt Bundestrainer Roland Kubath.Noch wichtiger für Viviane: Ihre Siege bescherten ihr die Einladung zur deutschen Meisterschaft, die vom 3. bis 6. August im oberbayerischen Straubing stattfindet. Dort wird die Juniorin wahrscheinlich in der Klasse bis 63 Kilogramm, eventuell auch in der Klasse bis 66 Kilogramm an den Start gehen. Wie viele Gegnerinnen sie haben wird, weiß sie noch nicht. „Es kann sein, dass ich nur einen Kampf habe, vielleicht sind es aber auch zwei oder mehr“, erklärt sie. Sie sei stolz darauf, bei den Meisterschaften dabei zu sein. „Jetzt will ich aber auch deutsche Meisterin werden“, sagt sie. Das nötige Selbstbewusstsein für den Boxring hat die Korbacherin, die nach eigener Aussage keine Angst vor Verletzungen hat.

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ vom Freitag, 1.Juli

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare