Kart: Tim Wagenfeldt das Maß der Dinge

+
Augen auf zwischen den Pylonen: Tim Wagenfeldt, Bad Wildunger in Reihen des RAC Borken, fuhr beim Rennen in der alten Flakstation von Freienhagen in der Klasse 3 auf Platz eins. 

Freienhagen. Die fünfte von acht Stationen der Jugend-Kart-Meisterschaft des ADAC Hessen/Thüringen machte beim MSC Sachsenhausen halt.

67 Fahrer samt Team hatten im Fahrerlager am Heitzelberg bei Freienhagen Quartier bezogen, darunter auch zehn Kart-Piloten aus dem Waldecker Land. Sie starten für drei verschiedene Vereine.

Am Samstag wurde der Jugend-Kart-Slalom und am Sonntag das Jugend-Kart-Turnier ausgetragen. Die besten fünf Ergebnisse je Wettbewerb werden am Saisonende gewertet.

Die Lokalmatadoren des Sachsenhäuser Clubs fieberten freilich dem Wochenende besonders entgegen. Neben ein wenig Nervosität gab es aber auch sehr gute Platzierungen zu sehen. Christian Kampes beispielsweise legte in der Klasse 4 ein fast perfektes Wochenende hin. Nach dem Sieg im Kartslalom folgte für den Wildunger am Sonntag Platz zwei beim Kartturnier. Der Korbacher Jonas Schäfer (Klasse 2b) und Quentin Rassner (Bad Wildungen, 1) verbuchten Plätze im Mittelfeld.

Spartenleiter, Kampfrichter des MSC Sachsenhausen – und einmal Erster und Zweiter beim Heimrennen: Christian Kampes. Foto: malafo

Drei erste Plätze waren die stolze Bilanz des MSC Wolfhagen auf dem Gelände in Freienhagen, das besonders anspruchsvoll, weil an vielen Stellen abschüssig ist. Im Kartturnier blieben auch deswegen nur wenige ohne Strafsekunden für Fahrfehler.

In der Mannschaftswertung der Fahrer bis 18 Jahre holten sich die Wolfhager an beiden Tagen den Sieg. Auch ein heimischer Erfolgspilot war dabei: Niklas Steinhof aus Lütersheim baute in der Klasse 1 mit Platz 1 im Slaslom und Platz vier an Tag zwei seine Gesamtführung aus. Paul Benedix belegte im KS2000 den 2. Platz und fuhr im KT auf Platz 3. Damit festigte auch er seinen dritten Platz in der Gesamtwertung.

Henry Krüger fast fehlerfrei

Mit zwei dritten Plätzen in der Klasse 3 sicherte sich Henry Krüger seine Tabellenführung. Auch der Landauer schaffte es, fast fehlerfrei die Parcours zu durchfahren.

Eileen Schreiber (Klasse 3) aus Mengeringhausen musste sich diesmal mit den mittleren Plätzen zufrieden geben.

Auch der RAC Borken setzte bei den Läufen 4 und 5 zur Jugendkartmeisterschaft bei sommerlichen Temperaturen einige Ausrufezeichen.

Allen voran zeigte Tim Wagenfeldt seinen Kontrahenten, dass er im Kartslalom das Maß der Dinge ist. In beiden Läufen war der Bad Wildunger trotz Fehlern immer der Schnellste und holte sich jeweils Platz eins.

In der Klasse 5 stellt Borken mit Ulrich Körbel (Gombeth), Torsten Eckel (Gemünden) und Jens Wagenfeldt (Bad Wildungen) drei sehr erfahrene Fahrer, die sich die Podestplätze in dieser Saison meist fair teilen. Wagenfeld wurde in Freienhagen Neunter und Fünfter. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare