Leichtathletik-Kreistag Waldeck

Kein Jugend- und kein Pressewart

- Lelbach (mn). Drei Rücktritte, eine Neubesetzung: Der Vorstand des Leichtathletikkreises Waldeck geht personell geschwächt ins zweite Jahr seiner Amtsperiode. Ausgesprochen positiv fiel beim Kreistag in Lelbach die sportliche Bilanz aus.

Zwei Rücktritte waren seit Wochen bekannt, an Ort und Stelle verkündete nun Pressewart Alexander Mertens das Ende seiner Vorstandsarbeit. Den Kreisvorsitzenden Peter Wendt hatte er am Vorabend unterrichtet. Dessen Versuch, aus der Versammlung heraus einen Nachfolger zu finden, scheiterte – das Amt bleibt vorerst unbesetzt, ebenso das des Jugendwarts, das bisher Regina Lückel besetzt hatte. Die für diesen Posten im Vorfeld von Wendt angekündigte Kandidatur der bisherigen Schriftführerin Johanna Lückel-Oliveira fand nicht statt. Zur neuen Schriftführerin wählten die Delegierten der Vereine Dorle Stracke, Steuerfachgehilfin aus Bad Wildungen, die sich allerdings am Samstag wegen eines anderen Termin nicht persönlich vorstellen konnte. Mertens begründete seinen Rücktritt nach nur einem Jahr mit den Differenzen um die Kreismeisterschaften der Werfer, eigenen Ambitionen als Trainer im Heimatverein TSV Twiste, aber auch mit fehlendem Informationsfluss im Kreisvorstand. In diesem Punkte gab ihm Wendt recht: „Grundsätzlich sind deine Einwände berichtigt. Einen Teil davon nehme ich auf meine Kappe“, sagte er. Der Chef der Leichtathleten hatte in seinem Jahresbericht bemerkt: „Organisatorisch lief im letzten Jahr nicht alles wie gewünscht.“ Insgesamt 44 TitelSportlich nannte Wendt 2009 ein erfolgreiches Jahr. „Zwar steht keine Weltmeisterin Carolin Schäfer mehr in unseren Reihen, aber vorwiegend die Senioren fuhren in diesem Jahr unsere Erfolge ein“, sagte er. An der Spitze stand Tatjana Schilling vom TSV Korbach. Die Lokalmatadorin (sie ist in Lelbach zu Hause) kehrte von den Senioren-Weltmeisterschaften mit drei Silbermedaillen, einer aus Bronze sowie je einem dritten und vierten Platz zurück.

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare