Nicht mittendrin, aber gemeinsam dabei

TSV Korbach plant virtuellen Osterlauf

+
Ein virtuelles Rennen: Der Osterlauf findet statt, die Zeit misst jedoch jeder Teilnehmer für sich.

Eigentlich war der Osterlauf des TSV Korbach abgesagt. Nun findet der Wettkampf doch statt – und zwar als sogenanntes VR-Race. VR steht dabei für Virtuell Reality.

Korbach – Ein Franzose läuft auf dem heimischen Balkon einen Marathon, Fußballer machen Tricks mit Klopapierrollen – der Sport bleibt in der Corona-Krise wichtig. Das weiß auch Mark König-Philipp. der zusammen mit Angela König das Herbert-Kuhaupt-Sportzentrum des TSV Korbach leitet. Der geplante Osterlauf des Vereins, der in diesem Jahr erstmals stattfinden sollte, musste wie viele Veranstaltungen zunächst abgesagt werden. Nun findet der Wettkampf doch statt, freilich anders als ursprünglich geplant – und zwar als sogenanntes VR-Race. VR steht dabei für Virtuell Reality.

„Ein solcher Lauf ist kein Wettkampf im üblichen Sinne, das heißt, er findet nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt statt und schon gar nicht an einem vorgegebenen Ort“, sagt König-Philipp. Es solle nicht nur um die sportliche Leistung gehen, sondern auch um das gemeinschaftliche Ziel. Er betont: „Lasst uns mit dem Lauf ein Zeichen setzten. Wir können trotz räumlicher Distanz eine Gemeinschaft bilden.“

Allein unterwegs, gemeinsames Ziel

Konkret heißt das: Alle, die mitmachen, laufen oder walken für sich allein, wo sie möchten: in der heimischen Umgebung, auf der Straße, im Wald. Auch die Zeit messen sie für sich allein. „Jeder kann dann die Zielzeit an das Sportzentrum senden und Fotos vom Lauf mit dem Hashtag #ImVereinStattAllein in den sozialen Medien posten“, sagt König-Philipp. Das Rennen stehlt allen Altersklassen offen.

Man müsse aber nichts von alledem tun, wenn man nicht möchte. „Unser Virtual Run setzt vollständig auf das Vertrauensprinzip. Es geht hier nicht primär um das Erreichen von Topleistungen. Jede Zeit für sich ist toll und ein Erfolg ohne den Druck eines Zeitlimits“, sagt er.

Zeitraum auf drei Tage begrenzt

Als Belohnung erhalten die Finisher Medaillen. Wer Strecke und Zeit ans Team des Sportzentrums weiterleitet erhält darüber hinaus eine Urkunde mit der entsprechenden Wertung.

Der Ablauf ist einfach: Anmeldungen mit Namen und Alter können per E-Mail oder über die Webseite abgegeben werden. Die Aktiven sollten auch angeben, ob sie laufen oder walken möchten. Danach suchen sie sich eine Strecke aus. Dann kann es auch schon losgehen.

Einzige Bedingung: Der Lauf muss im Zeitraum vom 11. bis zum 13. April stattfinden.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Sportzentrums unter sportzentrum-korbach.de. Dort können sich Interessierte über das Kontaktformular oder per Mail über info@sportzentrum-korbach.de anmelden. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare