Korbach siegt mit Florian Ochmann und Christoph Reinbold 25:21 gegen Dittershausen

Rückkehrer helfen TSV

+
Freie Bahn: Der reaktivierte Korbacher Florian Ochmann (l.) hat sich gegen Lukas Reinbold (Dittershausen) durchgesetzt, während sein Teamkollege Robert Müller (r.) die Szene beobachtet.

Korbach. Mit dem 25:21 (9:9)-Sieg über die TSG Dittershausen haben sich die Korbacher Handballer Luft im Kampf gegen den Abstieg aus der Landesliga verschafft. In der kampfbetonten und hoch emotional geführten Partie half den Gastgebern auch die Reaktivierung ihres früheren Spielertrainers Florian Ochmann und das erneute Aushelfen von Christoph Reinbold zum Sieg.

Bezirksoberliga, Zwehren/Kassel – Twistetal 21:31 (9:16). Die HSG Twistetal hat wieder einmal gezeigt, dass sie momentan die dominierende Mannschaft in der Handball-Bezirksoberliga ist. Mit dem deutlichen Erfolg bekräftigten der Tabellenführer Gäste seine Anwartschaft auf den Titel. Von Beginn an zeigte dass Team, dass es das Spitzenspiel unbedingt gewinnen wollte. „Es war ein „Triumph der Geschlossenheit und des Willens“, sagte Wetekam.

Zierenberg – Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim 29:21 (11:13). „Ich habe in der zweiten Halbzeit meine eigene Mannschaft nicht mehr wieder erkannt“, ärgerte sich Böcher, „dass den Zierenbergern unsere schlechten 20 Minuten nach der Pause zum Sieg gereicht haben und wir uns selbst geschlagen haben.“

Landesliga Frauen, Kirchhof II – Twistetal 38:16 (18:4). „Das war eine peinliche Vorstellung, was die Mädels über 60 Minuten abgelieferten. Ich bin restlos bedient. Wenn wir uns weiter so zeigen, steigen wir aus der Landesliga ab“, schimpfte Twistetals Trainer Ufuk Kahyar nach der Klatsche.

Bezirksoberliga Frauen,  Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim – Ederbergland 19:28 (7:12). „Wir haben in der ersten Halbzeit viel zu wenig Tore geworfen und nicht in unser Spiel gefunden. In der zweiten Hälfte lief es besser, aber wir haben zu viel hinten kassiert und waren dann aber auch konditionell nicht auf der Höhe“, sagte Bad Wildungens Trainerin Susanne Bachmann. (kaw/ws)

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe am Montag.   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare