Handball: SG RW Babenhausen gewinnt das Finale

TSV Korbach wird Turnierdritter

Auf der Suche nach der Lücke: Der Korbacher Jan Pollmer (M.) versucht, sich gegen die Babenhausener Carl-Phillip Erk (l.) und Jan Jöckel durchzusetzen.
+
Auf der Suche nach der Lücke: Der Korbacher Jan Pollmer (M.) versucht, sich gegen die Babenhausener Carl-Phillip Erk (l.) und Jan Jöckel durchzusetzen.

Korbach - Die Korbacher Handballer setzten sich bei ihrem zweitägigen Turnier in der Kreissporthalle im Spiel um Platz drei gegen den westfälischen Verbandsligisten ASV Hamm mit 36:24 deutlich durch. "Das Spiel haben wir gegen eine routiniert spielende, robuste Mannschaft letztlich souverän gewonnen", bilanzierte TSV-Trainer Andreas Streller.

In der Vorrunde am Samstag hatte sein Team ein 29:29-Unentschieden gegen den Bezirksoberligisten HSG Dreieich erreicht, bevor sich der TSV mit 33:35 dem späteren Turniersieger Babenhausen, gegen den Streller fast den kompletten Kader einsetzte, geschlagen geben musste. In dem Spiel gegen die Mannschaft von Trainer Stefan Böttcher, einem gebürtigen Hofgeismarer, war ein Klassenunterschied kaum zu erkennen. Im Finale setzte sich Oberliga-Süd-Aufsteiger Babenhausen gegen Rotenburg, den ersten Heimspielgegner des TSV in der Landesliga am 21. September, mit 36:31 durch. Zuvor hatte die SG auf Vermittlung des ehemaligen Külters Wilfried Müller ein Traininingslager in Külte absolviert.

„Ich habe gesehen, dass wir den Grundstein gelegt haben, um unsere Ziele zu erreichen. Die Mannschaft hat eine eindeutige Leistungssteigerung gezeigt. Ich sehe dieses Turnier als Vorbereitung auf die kommende Saison, in der wir in der Landesliga Nord vorne mitspielen wollen“, bilanzierte Streller und fügte an: „Wir spielen gut organisiert und engagiert mit der notwendigen Motivation und gehen so die neue Saison in der Landesliga an.“ (ws)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare