Verbandsliga: Frühe Gegentore bringen TSV/FC aus der Spur

Korbacher 0:5-Pleite gegen Lehnerz

- Korbach. Die nächste Heimpleite des TSV/FC Korbach - und was für eine. Mit 0:5 (0:3) quittierten die Verbandsliga-Fußballer aus der Kreisstadt am Samstag gegen den TSV Lehnerz die höchste Heimniederlage der Saison. Zwei frühe Gegentore kosteten der Mannschaft den letzten Rest an Selbstvertrauen. So hatte Lehnerz ziemlich leichtes Spiel.

"Tiefer kann man nicht mehr kommen." So kommentierte Trainer Tobias Cramer die herbe Pleite. Zeitweise erlebte er eine regelrechte Demontage seines Teams. Sie begann mit dem schnellen 0:1 des Tabellendritten in der 11. Minute durch Lohfink. Sechs Minuten später legte der bärenstarke Sarvan nach, als die gesamte Korbacher Defensive nicht im Bilde war. Damit war der weitere Weg der Partie vorgezeichnet.

Und doch: Noch in der ersten Halbzeit kehrte Leben ins Korbacher Spiel zurück. Es passte aber ins Bild dieses tristen Nachmittags, dass Christoph Osterhold den Ball über das Tor schaufelte, nachdem er sich mit Glück und Können durch die Mitte getankt hatte (25.). Das 0:3 acht Minuten später, wieder war Lohfink der Schütze, gab allen Hoffnungen auf einen Punktgewinn den Rest.

In der zweiten Halbzeit kontrollierte Lehnerz die Partie nach Belieben. Die Gäste blieben bis zuletzt hochkonzentriert und nutzten zwei weitere Chancen durch Sarvan (55.) und Nuspahic (83.). Im Korbacher vermochte lediglich Jonas Will spielerisch zu überzeugen. Kämpferisch ein Vorbild war Markus Mühlenbächer, er blieb jedoch in seinen Aktionen glücklos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare