Fußball-Hessenliga

Korbacher C-Jugend: Der sechste Platz als Traumziel

- Korbach. Die dritte Hessenliga-Saison scheint für die Fußball-C-Junioren des TSV Korbach die schwerste zu werden: Um in der künftig eingleisigen Liga zu spielen, müssen sie mindestens Sechster werden.

„Das scheint unmöglich“, sagt Trainer Volker Bandowski. Seine Begründung: „Da viele Vereine enorm aufgerüstet haben, bleibt für uns wohl nur eine Außenseiterchance.“ Die Mannschaft des TSV selbst hat ihr Gesicht fast vollständig verändert: Zwölf Spieler wechselten in die B-Jugend, aus der D-Jugend kamen acht. Von ihnen haben in der Vorbereitung Timon Will, Malte Bandowski und Jan Wiesemann einen exzellenten Eindruck hinterlassen, sie können sich Chancen auf einen Platz in der Startformation ausrechnen.

Auch die Neuzugänge Maximilian Gröticke (JSG Hesperinghausen) und Jannik Herbold (VfR Volkmarsen) zeigten laut Bandowski starke Leistungen. Komplettiert wird der Kader von Niklas Ness und Lucas Göge, die in der vergangenen Saison in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kamen.

Das Grundgerüst des Teams bilden freilich die gestandenen Spieler, die bereits in der Vorsaison Hessenliga gespielt haben. Vor allem die Achse Basti Will – Lars Vahland – Sebastian Tent – Eric Kroll ist es, die mit ihrer Erfahrung die Verantwortung übernehmen muss.

Neben dem Team hat es auch im Trainerdreigestirn eine Änderung gegeben: Der bisherige Fitnesscoach Ludwig Schwechel ist zu den D-Junioren zurückgekehrt. Nun zeigt sich Thomas Maul für die Athletik verantwortlich. Zusammengeblieben ist das bisherige Erfolgsduo Volker Bandowski und Albrecht Will. Da das vorhandene Personal die Taktik vorgibt, wollen die Korbacher zukünftig mit einem 4-5-1-System etwas defensiver auftreten und dabei den Gegner mit schnell vorangetragenen Angriffen in die Knie zwingen.

„Wir haben auf eine Viererkette umgestellt, was in den Vorbereitungsspielen schon sehr gut geklappt hat“, so Bandowski. Immerhin schlug seine Elf die U 15 von Rot-Weiß Ahlen mit 3:2 und zeigte in der ersten Halbzeit sehenswerte Kombinationen.

Das liegt nicht zuletzt an der guten Trainingsbeteiligung von über 90 Prozent. „Bei einem Aufwand von bis zu sechs Mal Training pro Woche ist das nicht selbstverständlich“, freut sich Bandowski. Die gute Physis zeigte sich dann auch in den Spielen gegen die B-Junioren der JSG Upland und Olsberg.

Aus diesem Grund sind sich die Korbacher sicher, dass sie zumindest Platz neun erreichen – und damit den Direktabstieg vermeiden können. „Alles Weitere wäre dann eine nette Zugabe“, so Bandowski. „Vielleicht haben wir das Quäntchen Glück, um am Ende doch noch Sechster zu werden. Dafür bräuchten wir etwa 40 Punkte.“

Ob der erste „Dreier“ bereits zum Einstand am kommenden Samstag gegen die TSG Wieseck eingefahren wird, ist aber sehr fraglich. Die Gäste haben ihren starken Kader mit fünf weiteren Bezirksauswahlspielern verstärkt und wollen Gruppensieger werden. Anstoß ist um 17 Uhr im Hauerstadion.

Den OSC Vellmar, VfB Gießen und den VfB Marburg schätzt Bandowski als weitere Favoriten ein. Die VfB-Teams sind am zweiten und dritten Spieltag Gegner der Korbacher. Bandowski ist sich sicher: „Danach werden wir nicht mit null Punkten dastehen.“

Aufgebo t– Tor: Steffen Asmuth, Lucas Göge. Abwehr: Philipp Franke, Freddy Kiefer, Bastian Will, Timon Will, Jan Wiesemann, Lars Vahland, Nico Mannweiler, Julian Graß.Mittelfeld und Angriff: Mirco Grosche, Lukas Fisseler, Maximilian Gröticke, Malte Bandowski, Elias Mayer, Niclas Tenbusch, Jannik Herbold, Eric Kroll, Robin Wilhelmi, Sebastian Tent, Niklas Ness. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare