Turnier in Marburg

Korbacher Fechterin Annika Nord gewinnt

+
Siegerlächeln: Fechterin Annika Nord. 

Marburg. Beim international offenem Turnier der Degenfechter in Marburg  setzte sich Annika Nord vom TSV Korbach im Jahrgang der aktiven Damen durch.

Nach fast einjähriger Pause fand die 18-Jährige sofort wieder zu ihrer Leistung zurück. In der Vorrunde musste sie zwar noch ein Gefecht mit 3:4 abgeben, gewann dann aber in der Direktausscheidung alle Gefechte vom Viertelfinale an souverän. Auch im Finale gegen die Irin Iana Bilyk zeigte Nord keine Schwäche und siegte klar mit 15:6.

Niels Nord wird Sechster

Ihr Bruder Niels startete im jüngsten B-Jugendjahrgang ebenfalls souverän. Der Marienhagener musste lediglich ein Gefecht mit 4:5 abgeben. In der Runde der letzten 16 setzte er sich klar durch und zog ins Viertelfinale ein. Hier verlor er gegen den Kasseler Moritz Glaser 4:10 und wurde am Ende Sechster.

Bei den Aktiven der Herren starteten Sebastian Hocke, Paul Gänz und Kai Richter. Mit drei Siegen lief es für den 16-jährigen Gänz am besten. Er sicherte sich Rang zehn nach der Vorrunde, bevor der A-Jugendliche in der Runde der letzten 32 gewann, dann aber gegen Darmstädter Johannes Wiesemann, dem Sieger des Turniers, trotz zwischenzeitlicher Führung mit 8:15 verlor und im Gesamtklassement Dreizehnter wurde.

Richter und Hocke konnten in der Vorrunde jeweils zwei Siege einfahren. Für Hocke war nach einem spannenden Gefecht gegen Dominik Müller das Turnier zu Ende (Platz 17). Richter verlor nach seinem Sieg in der Runde der letzten 32 gegen den späteren Silbermedaillengewinner Martin Bauer (Langen) 8:15 und belegte Rang 15.

Nikolausfechten 2018

Am 8. Dezember ab 14 Uhr findet wieder das alljährliche Waldeck-Frankenberger Fechtturnier des TSV in der Turnhalle der Marker Breite Schule statt. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare