Handballderby in der Frauen-Bezirksliga geht an TVK

Külte gelingt die Revanche

+
In die Arme genommen: Für Twistetals dreifach Torschützin Franziska Hampe (M.) gibt es kein Durchkommen gegen Kerstin Gottmann (l.) und Elisabeth Boos vom TV Külte.

Korbach. Erfolgreicher Einstieg ins Jahr für die Handballfrauen des TV Külte. Dagegen fiel der Start für die Zweite der HSG Twistetal mäßig aus – das Waldecker Derby in der Bezirksliga A ging mit vier Toren Vorsprung an die Külterinnen.

Die Frauen des TSV Korbach setzten sich klar gegen Baunatal durch. 

Külte – Twistetal II 19:15 (11:6).
Im ersten Spiel nach der Weihnachtspause ging die Heimmannschaft hoch motiviert ran. So spielten die Külterinnen eine recht eindrucksvolle erste Hälfte. Twistetal kam dagegen schwer ins Spiel. Zur Pause war der Grundstein zum Sieg fast gelegt. 

Bis zur 45. Minute hatten die Gastgeberinnen die Führung gar auf 16:8 ausgebaut. Dass die Gäste nie aufgeben, wusste die Heimsieben aus dem Hinspiel. So kam es auch in diesem Spiel. Die HSG dreht noch einmal auf und lag in der 58. Minute beim Stand von 15:17 nur noch zwei Tore zurück. 

Doch dieses Mal hatte Külte das bessere Ende für sich und brachte das positive Ergebnis über die Zeit. Twistetal muss neben der Pleite auch noch den Ausfall von Vera Potthoff hinnehmen, die sich eine Handverletzung zuzog. 

Korbach – Eintr. Baunatal II 26:18 (14:9).
„Ich freue mich, dass wir so gut aus der Winterpause gestartet sind.“ Korbachs Trainer Josip Blagus sah gegen den Tabellenletzten, dass seine Truppe keinen Zweifel daran aufkommen ließ, wer gewinnen will. Die Korbacher Abwehr machte einen guten Job, und auch im Angriff lief es gut, während Baunatal oftmals unglücklich agierte. (kaw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare