Handball-Bezirksoberliga: Sven Ammenhäuser überragt mit 15 Toren

Külte schlägt HSG Baunatal II 39:34

+
Überragender Külter: Sven Ammenhäuser (rechts ), hier gegen Manuel Simon (Reinhardswald), erzielte 15 Tore für den TV beim 39:34 über die HSG Baunatal II.

Der TV Külte holte sich beim 39:34 gegen die HSG Baunatal II wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg aus der Handball-Bezirksoberliga.

Külte – HSG Baunatal II 39:34 (21:19). „Den Grundstein für den Heimsieg haben wir in der Abwehr gelegt“, sagte der Külter Trainer Sigurd Wachenfeld nach dem Erfolg zum Rückrundenauftakt. „Trotz der 34 Gegentore kann ich nicht meckern. In der Abwehr wurde gut gearbeitet. Dazu haben Michael Kranz in Halbzeit eins und Sven Kirchner in der zweiten Halbzeit einige wichtige Bälle im Tor gehalten und uns so sehr geholfen“, fügt er an.

In der Anfangsphase einer torreichen Partie legten die Külter vor, doch schafften sie es nicht sich von den Gästen abzusetzen. Beim 10:10 (16.) konnten die Gäste letztmals ausgleichen. Danach leitete ein Doppelschlag vom 15-fachen Torschützen Sven Ammenhäuser zum 12:10 (18.) die Führung der Hausherren ein, die bis Abpfiff bestand haben sollte. Trotz höherer Führungen der Hausherren ließen sich die Gäste aber nicht abschütteln und verkürzten mit dem Halbzeitpfiff zum 19:21-Pausenstand.

Wachenfeld: „Lösungen gefunden"

„Besonders in der zweiten Halbzeit haben die Baunataler uns mit vielen Systemwechseln in der Abwehr vor neue Aufgaben gestellt, aber wir waren flexibel im Angriff und haben immer wieder Lösungen gefunden“, fasste Wachenfeld die zweite Hälfte zusammen. So gelang es seinem Team über die Stände von 26:22 (35.), 31:25 (42.) und dem vorentscheidenden 36:27 (50.) die Führung weiter auszubauen.

„Danach waren wir zu fahrlässig mit unseren Chancen und auch in der Abwehr“, bilanzierte Wachenfeld. Dadurch gelang den Gästen noch eine Resultatsverbesserung.   mas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare