Fußballprofi aus Hesperinghausen im Interview

Lamotte zieht positives Fazit

- Graz/Hesperinghausen (ni). Nach dem Pokalsieg geht es erst einmal in den Urlaub. Fabian Lamotte aus Hesperinghausen hat mit seinem Verein Sturm Graz den österreichischen Fußballpokal gewonnen. Bleibt er in Graz, wird der 27-Jährige um einen Platz in der Europa League kämpfen.

Trotz einer Achillessehnenverletzung gleich zu Beginn der Saison fällt das Fazit Lamottes positiv aus, schließlich hatte er beim österreichischen Erstligisten einen Stammplatz. Wie es weitergeht, lässt er im Interview mit unserer Zeitung offen – sein Vertrag in Graz läuft aus. Sein Ziel bleibt weiter eine Rückkehr nach Deutschland. Den Pokal siehr er als Trost für verpasste Chancen in der Meisterschaft: "Ich bin froh, dass die Saison noch gut geendet ist. In der Meisterschaft war sicherlich mehr möglich als der vierte Platz hinter Red Bull Salzburg, Austria Wien und Rapid Wien." Auch seine persönliche Bilanz fällt positiv aus, vvor allem, da er zu Saisonbeginn einen Achillessehenanriss verkraften musste: "Die Verletzung hat mich schon zwei, drei Monate zurückgeworfen. Danach hatte ich aber wieder meinen Stammplatz, habe auch international in der Qualifikation zur Europa League gespielt. Ich bin froh, dass ich wieder so reingekommen bin, aber es ist sicherlich immer noch Luft nach oben."

Das komplette Interview lesen sie in unserer Printausgabe am Mittwoch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare