1. WLZ
  2. Sport
  3. Lokalsport

SG Landau Derbysieger über TSV Korbach

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Blick auf den Ball: Hanna Rode (links, Landau/Wolfhagen) im Zweikampf mit der Korbacherin Julia Rothe.
Blick auf den Ball: Hanna Rode (links, Landau/Wolfhagen) im Zweikampf mit der Korbacherin Julia Rothe. © Werner Spitzkopf

Die SG Landau/Wolfhagen hat durch den 4:2-Derbysieg über den TSV Korbach ihre Vormachtstellung im heimischen Frauenfußball untermauert.

Wie schon beim 5:0-Hinspielsieg behielten die Verbandsligafußballerinnen der SG Landau/Wolfhagen im Derby gegen den TSV Korbach die Oberhand. Das Rückspiel gewann die Mannschaft von Trainer Hagen Marquardt mit 4:2. Der SV Anraff kam bei Schlusslicht SG Angelburg über ein 1:1 nicht hinaus.

Landau/Wolfhagen – Korbach 4:2 (3:1). In einem tollen Fußballspiel zeigten beide Mannschaften packenden Offensivfußball. Zu Beginn präsentierten sich die kampfstarken Kreisstädterinnen überlegen, da sie zunächst energischer in den Zweikämpfen waren. Das erste Tor fiel aber auf der anderen Seite: Mareike Kloppmann besorgte die SG-Führung mit einem sehenswerten Freistoßtreffer (17.). Caro Martins egalisierte mit einem Schuss aus elf Metern (31.).

Vorlage und Tor von Franziska Klug

Bis zur Pause spielte dann aber nur noch Landau: Erst markierte Sarah Schütz nach Eckball von Anna Schäfer das 2:1 (35.), kurz vor der Halbzeit erzielte Vanessa Fischer auf Pass von Franziska Klug sogar den dritten SG-Treffer (44.). In der 56. Minute dann die Vorentscheidung zugunsten der Vereinigten: Nach einer tollen Kombination über mehrere Stationen traf Klug zum 4:1.

Korbach steckte aber nie auf und spielte ebenfalls weiter nach vorne, und Martins verkürzte mit einem sehenswerten Kopfball (60.). In der Schlussphase gab es Chancen auf beiden Seiten, doch keine Treffer mehr.

„Es war ein hart umkämpftes Derby. Korbach hatte zunächst mehr vom Spiel und hat uns alles abverlangt. Am Ende hätten wir aber höher gewinnen können. Wir gehen jetzt sehr zuversichtlich mit sechs Punkten in die Aufstiegsrunde“, sagte der sichtlich zufriedene SG-Coach Hagen Marquardt. „Das war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Ich bin mit dem Auftreten meines Teams zufrieden. Jetzt freuen wir uns auf die Aufstiegsrunde“. Am Ende war der Korbacher Trainer Lutz Forth ebenfalls nicht unzufrieden.

Angelburg – Anraff 1:1 (1:1). Ein am Ende gerechtes Remis, auch wenn der Sportverein über 90 Minuten die etwas bessere Mannschaft war. Dabei waren es sogar die Gastgeberinnen, die in der 43. Minute durch Anastasia Pfaff in Führung gingen. Den Ausgleich für Anraff besorgte Marie Wiesemann mit einer feinen Einzelleistung (44.). Im zweiten Durchgang gab es in Lixfeld kaum noch Chancen, „sodass das Unentschieden am Ende okay war“, wie der etwas enttäuschte SV-Trainer Stefan Bischof zugab. „Auf dem Hartplatz sind wir kaum zurechtgekommen. Aber wir nehmen 13 Punkte mit in die Abstiegsrunde, das ist sehr vernünftig“, fügte er noch an. (rm)

Auch interessant

Kommentare