Hessische Meisterschaften im Auestadion

Leichtathlet Marius Karges dominiert in Kassel

+
Doppelsieg mit Diskus und Kugel : Marius Karges.

Kassel – Die Siege des Bad Wildungers Marius Karges (LG Eintracht Frankfurt) überstrahlten den Auftritt der Waldecker Leichtathleten bei der Hessischen Meisterschaft der Männer, Frauen und Jugend U 18 im Auestadion in Kassel.

Zum Auftakt steigerte sich der im Vorjahr zur Carl-von-Weinberg-Schule nach Frankfurt gewechselte vormalige Stresemann-Schüler aus Bad Wildungen als Sieger im Diskuswerfen der männlichen Jugend U 18 (1,5 kg) nach verhaltenem Beginn über 55,29 auf 55,83 Meter und warf sich mit dieser Weite als Sechster auf Anhieb in Top-Zehn der deutschen Nachwuchs-Bestenliste. Dabei bezwang Karges den hessischen Winterwurf-Meister Fabian Feldmann (TSV Remsfeld/53,54 m) um mehr als zwei Meter.

Im Kugelstoßen das gleiche Bild. Wieder setzte der 16 Jahre alte Karges mit 16,11 m mit der fünf Kilogramm schweren Kugel die Akzente und verwies seinen Mitstreiter aus dem Knüll erneut in die Schranken. Beide Leistungen brachten ihm zudem das Ticket für die Deutsche Jugend-Meisterschaft Ende Juli im Donaustadion in Ulm.

Seit Jahren bringt Julius Gerke gute Ergebnisse im Dreisprung (Sechster mit 13,07 m) mit nach Hause. Doch im Auestadion überraschte der in die Männerklasse hochgemeldete U 20-Athlet des TSV Twiste in 23,49 Sekunden als Fünfter im Finale über 200 Meter mit Sprinter-Qualitäten.

Louisa Poetzsch im Diskus Zweite

In der weiblichen Jugend U 18 überzeugten wiederum die Werferinnen. Gegenüber der Hessischen Winterwurf-Meisterschaft in Frankfurt verbesserte sich Louisa Poetzsch (TSV Korbach) im Diskuswerfen der weiblichen Jugend U 18 hinter der überragenden Katja Seng (TG Hanau) mit 29,43 m (1 kg) vom siebten auf den Silberrang und im Kugelstoßen (3 kg) bleibt Sarah Mogk (TV Friedrichstein) als Vierte mit 11,56 m die mit Abstand beste nordhessische Athletin in dieser Disziplin.

Erstmals standen mit der vom TuS Eintracht Wiesbaden zum TSV Korbach zurückgekehrten Alicia Schilling sowie mit W 45-Seniorin Tatjana Schilling (TSV Korbach) Tochter und Mutter bei einer Meisterschaft gemeinsam im Wurfring.

Bei ihrem ersten diesjährigen Auftritt im TSV-Trikot überzeugte Alicia Schilling mit 12,68 m als Dritte im Kugelstoßen (4 kg) und zog Mutter Tatjana mit 11,82 m auf fünften Rang mit. Eine Stunde später erreichten mit Alicia Schilling (Vierte mit 43,10 m) sowie mit Ann Kristin Gohmert (TV Willingen/Sechste mit 38,14 m) wiederum zwei heimische Athletinnen den Endkampf im Diskuswerfen (1 kg). (ls)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare