Seniorenmeisterschaften: Oft kaum Konkurrenz in Hofgeismat

Leichtathletik-Erfolge im doppelten Dutzend

- Hofgeismar/Frankenberg. Fast zwei Dutzend Siege haben Waldeck-Frankenbergs Leichtathletik-„Oldies“ bei den nordhessischen Seniorenmeisterschaften in Hofgeismar gelandet. Das Feld der Teilnehmer war freilich oft nur klein.

In den Wettbewerben der Seniorinnen trumpfte der TSV Korbach mit Tatjana Schilling, Diana Richter, Marion Tenbusch und Silke Kaiser groß auf – allen voran Siebenkampf-Europameisterin Schilling. Viermal starteten sie in der Altersklasse W 40, viermal gewann sie, und stets mit einem Topergebnis. Eine neue Bestleistung erzielte sie im Weitsprung: Nach zwei Sprüngen auf 4,94 Meter landete sie im fünften Durchgang bei 5,04 Meter. Über 200 m lief Schilling in 27,5 Sekunden nur wenig langsamer als bei der EM in Ungarn. Achtbar auch ihre Zeit von 68,5 Sekunden über die 400 m Hürden. Vier Starts, vier Siege – diese Bilanz legte auch Diana Richter in der AK 35 vor. Ihre Leistungen (100 m 14,3, 200 m 30,3, Hoch 1,42, Weit 4,43) führten sie jeweils nah an ihre diesjährigen Bestmarke heran.

Einen fünften Erfolg verbuchten Richter und Schilling gemeinsam mit ihren Vereinskolleginnen über 4 x 100 m. Das Quartett gewann in starken 54,6 Sekunden klar vor dem TV Heringen. Da im kommenden Jahr auch Diana Richter in die Altersklasse W 40 aufrückt, dürfte die Korbacher Sprintstaffel auch in Deutschland ganz weit vorn mitlaufen. Einen weiteren ersten Platz verbuchte über 800 m der W 30 Sabine Koppe vom SV Buchenberg in 2:42,3 Minuten.

Ebenfalls viele Spitzenplatzierungen wiesen die Waldeck-Frankenberger Senioren vor. Christian Wolf zum Beispiel. Nachdem er bei den Männern im Weit- und Dreisprung erfolgreich gewesen war (wir berichteten), holte sich der 33-Jährige von der LG Eder in 11,7 Sekunden den Sieg über 100 m der M 30. Sein Vereinskamerad Ulrich Theunißen lief in der M 40 über 200 m in 27,6 Sekunden und über 400 m in 1:03,3 Minuten jeweils als Erster durchs Ziel.

Über 800 m der M 45 musste sich Ingo Specht (LG Eder) nach spannendem Endspurt trotz der guten Zeit von 2:11,7 Minuten hinter Achim Schaake (LAG Wesertal/2:10,4 Min.) mit Rang zwei begnügen. Nur gut zwei Stunden später siegte Specht jedoch über 1500 m in 4:33,0 Minuten.Nach seinen drei Starts über 200 m (28,4 Sek./3.), 400 m (1:02,9 Min./2.) und 800 m (2:19,6 Min./1.) hatte Joachim Peters (TSV Korbach) auf der Heimreise einen kompletten Medaillensatz im Gepäck. Sein in der M 50 startender Bruder Gerhard (TSV Twiste) kam über 800 m in neuer persönlicher Jahresbestzeit von 2:28,3 Minuten als Sieger an.

Der knapp 51-jährige Andreas Linnemann (LG Eder), in diesem Jahr bereits DM-Sechster über 100 m, belegte in Hofgeismar 12,5 Sekunden Rang zwei. Über 200 m landete er jedoch in 26,4 Sekunden einen souveränen Sieg.

Der frühere Zehnkämpfer Jan Bouma vom TSV Twiste übersprang als Sieger der M 60 hervorragende 1,42 m. Rudi Herguth, Leichtathletik-Abteilungsleiter des SV Allendorf/Eder, war zwar in der Altersklasse M 65 Alleinunterhalter, wartete aber dennoch mit guten Leistungen auf. 15,3 Sekunden über 100 m, 33,6 Sekunden über 200 m und 1,20 Meter im Hochsprung können sich für einen 67-jährigen sehen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare