Leichtathletik: Korbacher Jugendliche in Dortmund erfolgreich

Marius Karges springt Bestweite zum Abschied

Gute Laune beim Hallensportfest in Dortmund: Gruppenbild vom TSV Korbach mit Henriette Schweizer, Pauline Pfannstiel, Lilli Pirogov, Emilie Schwabauer (vorn von links) sowie Trainer Manfred Hamel und Kathrin-Marie Rampelt, Sophia Schiffmann, Lea Madeleine Kolberg, Hannah Scheele, Luzie Westmeier, Trainer Karl-Wilhelm Westmeier (hinten von links).
+
Gute Laune beim Hallensportfest in Dortmund: Gruppenbild vom TSV Korbach mit Henriette Schweizer, Pauline Pfannstiel, Lilli Pirogov, Emilie Schwabauer (vorn von links) sowie Trainer Manfred Hamel und Kathrin-Marie Rampelt, Sophia Schiffmann, Lea Madeleine Kolberg, Hannah Scheele, Luzie Westmeier, Trainer Karl-Wilhelm Westmeier (hinten von links).

Stadtallendorf/Dortmund. Mit zwei Siegen und vielen weiteren Podestplätzen haben sich Leichtathleten aus Waldeck-Frankenberg beim nationalen Vorweihnachtskriterium des TSV Eintracht Stadtallendorf gut behauptet. Bei dem Meeting zu Beginn der Hallensaison starteten 729 Teilnehmer aus 123 Vereinen.

Marius Karges sorgte bei seinem wohl letzten Auftritt für den TV Friedrichstein vor seinem Wechsel nach Frankfurt für eine der relativ besten Tagesleistungen. Der 15-Jährige stellte in den großen Teilnehmerfeldern der Jugend U16 und jünger auch einmal mehr seine Mehrkampfqualitäten unter Beweis.

Über 60 Meter der M15 lief Marius in 7,64 Sekunden auf Rang drei. Im Weitsprung steigerte er seine Bestmarke als Vierter auf 5,97 Meter und im Kugelstoßen siegte er mit 15,42 Meter und 2,27 Vorsprung. Seine Noch-Vereinskameradin Sarah Mogk belegte Platz zwei im Kugelstoßen.

Platz zwei für Louisa Martin

Die ein Jahr jüngere Emma Scholl vom TSV Frankenberg verbesserte als Zweite im Kugelstoßen ihre Bestmarke um 15 Zentimeter auf starke 12,05 Meter. Auch im Sprint über 60 Meter zeigte sie sich verbessert: Nach 8,20 Sekunden im Zwischenlauf belegte sie im Endlauf im Feld der Spezialistinnen in 8,30 Rang sechs.

Gute Leistungen in Stadtallendorf: Marius Karges.

Die gleichaltrige Louisa Martin (Sachsenberg/LG Eder) wurde über 800 Meter nach 2:39,40 Minuten Zweite. LG-Kollege Johannes Hesse siegte über 800 Meter der M12 in 2:40,78 Minuten.

Sophia Schiffmann zweimal aufs Podest

Gut in Szene gesetzt haben sich Leichtathletinnen U18 und U16 des TSV Korbach, die am vergangenen Wochenende beim Leichtathletik-Hallensportfest des LC Rapid Dortmund teilnahmen. Gegen starke nationale (unter anderen LAC Köln, Sprintteam Wetzlar) und internationale Konkurrenz aus den Niederlanden glänzte vor allem Sophia Schiffmann. In der Altersklasse W14 erreichte Sophia in einem jeweils großen Starterfeld von 25 Athletinnen zwei dritte Plätze. 

Bei gleicher Weite von 4,90 Meter wie die Zweitplatzierte fehlten ihr im Weitsprung nur zwei Zentimeter im zweitbesten Versuch zum Silberrang. Mit sehr guten 8,11 Sekunden ohne spezielle Wettkampfvorbereitung zeigte sie über 60 Meter, dass sie bei den hessischen Hallenmeisterschaften im Januar wieder zu den Medaillenkandidatinnen gehört. 

Luzie Westmeier springt Bestleistung

Mit Bestleistung im Hochsprung von 1,50 Meter erreichte Luzie Westmeier in der W15 den zweiten Platz; 9,75 Meter im Kugelstoßen brachten ihr Platz sieben. Mit guten 4,67 Meter im Weitsprung der W15 fehlten Pauline Pfannstiel auf Rang vier nur acht Zentimeter zum Bronzerang. Henriette Schweizer wurde mit 10,14 Meter im Kugelstoß Sechster im 15er-Starterfeld der U18. Lea Madeleine Kolberg erreichte über 60 Meter mit 8,63 Sekunden Rang zehn, Hannah Scheele war mit 8,75 Sekunden knapp dahinter platziert. (WH/mha)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare