Hallenmeisterschaft: Sophia Schiffmann verpasst knapp die Goldmedaille

Über zwei Meter vorn: Marius Karges Hessenmeister mit der Kugel

+
Nicht nur draußen stark mit der Kugel: Marius Karges (TV Friedrichstein) wurde hessischer Hallenmeister. 

Hanau. Mit überragenden 14,63 Metern sicherte sich Marius Karges vom TV Friedrichstein wie erwartet den Titel im Kugelstoßen.

Karges' Goldmedaille war eine der Topleistungen bei den hessischen Hallenmeisterschaften der jungen Leichtathleten in Hanau. Der M15-Athlet hatte mehr als zwei Meter Vorsprung auf die Konkurrenz und zeigte durchweg technisch einwandfreie Stöße. Im letzten versuch steigerte sich Karges auf die Siegerweite, die gleichzeitig auch eine persönliche Bestweite für ihn ist.

Die zweite Medaille holte der Friedrichsteiner im Weitsprung: Mit guten 5,49 Metern sprang Bronze heraus – damit zählte Karges zu den erfolgreichsten Athleten dieser Veranstaltung.

Neun Hundertstel fehlen

Ebenfalls gut drauf war Sophia Schiffmann vom TSV Korbach. Im 60-Meter-Sprint fehlten ihr nur neun Hundertstelsekunden zum ganz großen Wurf; aber auch der Vizemeistertitel in starken 8,08 Sekunden – persönliche Bestleistung – kann sich bei insgesamt 40 Starterinnen in der W 14 sehen lassen, zumal er sehr überraschend kam.

in der 4x100m-Staffel kam das Quartett des TSV Korbach mit Sophia Schiffmann, Louisa Pötsch, Luzie Westmeier und Lea Kolberg in 56,48 Sekunden auf einen achtbaren neunten Platz unter 15 überwiegend südhessischen Startgemeinschaften in der W15.

Sarah Mogk vom TV Friedrichstein erreichte mit 10,17 Metern im Kugelstoßen der W 14 Platz sieben.

Die 16-jährige Isabel Cramer (TSV Frankenberg) hatte beim Kugestoßen in die U 20 hoch gemeldet und mit dem 5. Platz (10,30m) bewiesen, dass sie auch dort mithalten kann. (mha)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare