Kämpfer vom Budo-Club Bad Arolsen setzt sich in der Klasse bis 85 Kilogramm im Newaza durch

Marius Oderwald Deutscher Meister

+
Die vier Teilnehmer des Budo-Clubs Bad Arolsen an den Deutschen Meisterschaften von links: Sieger Marius Oderwald, Tristan Eppler, der Drittplatzierte Nick Gerhold und Sophie Rumpf. 

Bernau. Bei den Deutschen Meisterschaften im Ju-Jutsu im Newaza holte sich Marius Oderwald vom Budo-Club Bad Arolsen bei den Senioren in Berlin in der Klasse bis 85 Kilogramm den Titel. Sein Vereinskollege Nick Gerhold erreichte bei den Senioren bis 77 Kilogramm den dritten Platz.

Oderwald hatte seine ersten Kämpfe gegen David Budoch (JJV Bernau) und Stefan Werner (Bushido-Ryu Gelsenkirchen) schnell gewonnen. Im Halbfinale schlug er Alexander Keller (JC Wetzlar) nach Punkten, bevor er den Finalkampf gegen Stefan Rogger (TV Burghausen) vorzeitig für sich entscheiden konnte. Sein Teamkollege Tristan Eppler gewann in der gleichen Gewichtsklasse gegen Marco Göbel (Kodokan Norderstedt) 11:0 und verlor dann gegen Stefan Rogger (TV Burghausen) und Martin Barthel (Bushido Dresden).

Er hatte wie seine Vereinskameradin Sophie Rumpf bei den Senioren antreten müssen, da es bei den U21-Junioren nicht genug Teilnehmer gab. Insgesamt waren in bei den Meisterschaft im Fighting, DUO und Newaza 230 Sportlern.

Rumpf verlor in der Klasse über 70 Kilogramm gegen Mirella Brugger (ESV München) und verletzte sich dabei leicht, sodass sie zunächst gegen Gabriele Bozsa (PSV Wiesbaden) nicht mehr antrat, bevor sie gegen Miriam Pyttel (Wiesbaden) noch einmal an den Start und verlor.

Nick Gerhold holt Bronze

Gerhold entschied in der Gewichtsklasse bis 77 Kilogramm seinen ersten Kampf gegen Felix Schmidt (VfL Grasdorf) vorzeitig für sich. Das Halbfinale gegen Alex Koch (Maco Köln) verlor er. Im kleinen Finale setzte sich der Bad Arolser Kämpfer dann gegen Cornelius Miller (PSV Wanzleben) vorzeitig durch. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare