DSV lädt zur Pressekonferenz in Willingen

Martin Schmitt: Rücktritt am Freitag?

+
Martin Schmitt

Willingen - Jetzt ist es offiziell: Martin Schmitt kommt zum Weltcup nach Willingen - aber ohne Ski. Der Deutsche Skiverband hat zur Pressekonferenz mit dem einstigen Weltklasse-Springer eingeladen. Dabei dürfte Schmitt sein Karriereende verkünden.

Ins Bild passt, dass am Freitag neben Schmitt der neue DSV-Präsident Franz Steinle und Bundestrainer Werner Schuster vor die Presse treten. Der Beginn im Besucherzentrum ist für 14 Uhr geplant. Der Verband will Schmitt, der bis 2015 ein Trainerstudium in Köln absolviert, für eine enge Zusammenarbeit gewinnen.

„Martin hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend mit den Aufgaben beschäftigt, die es im Verband gibt. Ich hoffe, er findet den Weg zu uns, zum DSV. In welcher Aufgabe müssen wir sehen“, sagte DSV-Sportdirektor Thomas Pfüller nach dem Neujahrsspringen in Garmisch, dem letzten Weltcup-Auftritt Schmitts.

Der Springer selbst sagte nach seinem Aus bei Halbzeit der Tournee: „Es ist geplant, dass ich mich weiter im Skispringen einbringe. In welcher Form genau wird man sehen. Da brauche ich etwas Abstand.“

Die Willinger freuen sich auf den viermaligen Weltmeister und Team-Olympiasieger, mit 28 Weltcup-Siegen einer der erfolgreichsten deutschen Skispringer. „Uns verbindet als Verein mit Martin eine langjährige Freundschaft, deshalb ist es super, dass Martin in Willingen unser Gast ist“, sagte Ski-Club-Präsident und OK-Chef Jürgen Hensel laut einer Pressemitteilung.

Dem Vernehmen nach wird Schmitt schon am Donnerstag in Willingen eintreffen. Am Mittwoch feiert er seinen 36. Geburtstag. „Der Mühlenkopf wird dem Idol am Weltcup-Samstag bei der Einzelkonkurrenz ganz sicher nachträglich ein Ständchen aus Tausenden Kehlen bringen, das unter die Haut gehen wird“, schrieb Ski-Club-Pressechef Dieter Schütz: „Ganz Willingen und sein Ski-Club freuen sich auf ihren besonderen Weltcup-Gast Martin Schmitt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare