1. WLZ
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nach Sieg in Bruchköbel: A-Juniorinnen der JSG Twistetal/ Korbach vorzeitig im Viertelfinale

Erstellt:

Kommentare

Sie freuen sich auf mehr: Die A-Jugend-Handballerinnen der JSG Twistetal/Korbach und ihr Trainer Thomas Tönepöhl wissen, dass sie auch bei den Spielen um die Hessenmeisterschaft eine gute Rolle spielen können.
Sie freuen sich auf mehr: Die A-Jugend-Handballerinnen der JSG Twistetal/Korbach und ihr Trainer Thomas Tönepöhl wissen, dass sie auch bei den Spielen um die Hessenmeisterschaft eine gute Rolle spielen können. © JSG Twistetal/Korbach

Die Handballerinnen der JSG Twistetal/Korbach zählen auch in dieser Saison zu den acht besten A-Jugend-Mannschaften in Hessen.

Twistetal – Nach dem 33:18 (16:7) im Oberligaspiel bei der SG Bruchköbel haben sich die Spielerinnen von Trainer Thomas Tönepöhl für das Viertelfinale der Hessenmeisterschaft qualifiziert.

Es war ein souveräner Auswärtssieg. Gerade zu Beginn des Spiels merkte man den Spielerinnen des Tabellenzweiten aus Twistetal und Korbach an, dass sie eine klare Fokussierung auf das Ziel Viertelfinaleinzug hatten.

Starke Abwehr legt Grundstein für Sieg

Die Abwehr mit einer starken Torhüterin Fritzi Göbel war präsent, beweglich, kommunikativ und nach Ballgewinnen passte meist das Timing im Tempogegenstoß. Das Ergebnis: viele einfache Tore. Bereits nach zehn Minuten stand es durch den Treffer von Lara Franken 10:3 für die Gäste aus Waldeck.

Doch dieser deutliche Vorsprung war verlockend für kleine Unkonzentriertheiten und es fehlte daher Mitte der ersten Halbzeit ein bisschen die Konsequenz im Abschluss, selbst eine doppelte Unterzahl konnten die Twistetalerinnen nicht für einen Torerfolg nutzen. Allerdings verkürzte Bruchköbel den Rückstand in dieser Phase nur gering auf 6:12, bevor das Tönepöhl-Team gegen Ende der Halbzeit die Zügel wieder anzog und den Vorsprung wieder ausbaute. 16:7 stand zur Halbzeit auf der Ergebnistafel.

Caro Brida vollendet viele Tempogegenstöße

Die JSG erlaubte in den zweiten 30 Minuten ihrem Gegner ebenfalls keine Möglichkeit, näher an sie heranzurücken. Tor um Tor bauten die Twistetalerinnen ihren Vorsprung weiter aus. Auch weil der gut verteidigende Deckungsverband den Gastgeberinnen kaum Entfaltungsmöglichkeiten gab und sie bei fast jedem Angriff ins Zeitspiel drängte.

Insbesondere Caro Brida eroberte als vorgezogene Abwehrspielerin zahlreiche Bälle und vollendete diese meist selbst im Tempogegenstoß. Das abschließende Spiel der Oberliga am kommenden Samstag (17 Uhr) in Mühlhausen gegen den Tabellendritten aus Dittershausen wird somit tabellarisch keine Auswirkung mehr haben.  red

Tore für JSG Twistetal/Korbach: Brida 12, Franken 2, Taubert 1, Ritter 1, Köster 1, Pok 7, Behle 1, Gleumes 1.  

Auch interessant

Kommentare