Großer Erfolg bei der Biathlon-DM in Altenberg

Nadine Horchler deutsche Meisterin, Karolin Zweite

Altenberg/Willingen - Nadine Horchler ist deutsche Meisterin im Biathlon-Sprint, ihre Schwester Karolin wurde Zweite. Bronze bei den Titelkämpfen ging an Franziska Hildebrand.

„Ich wollte ein gutes Rennen machen“, freute sich Nadine Horchler, „und das hat geklappt“. Bei hochsommerlichen Temperaturen und etwas Wind in Altenberg ließ die 28-Jährige vom SC Willingen nur im Stehendanschlag eine Scheibe schwarz und hatte nach 23:18,7 Minuten 23,8 Sekunden Vorsprung vor Karolin. Die 25-jährige vom WSV Clausthal-Zellerfeld verwies mit dem gleichen Schussbild Franziska Hildebrand um weitere 7,5 Sekunden auf den Bronzerang. Die Siegerin des Speziallanglaufs am Freitag hatte zuvor drei „Fahrkarten“ gelöst.

Ein völlig misslungenes Comeback gab es für Miriam Gössner. Die Garmischerin, die die Olympischen Winterspiele in Sotschi wegen einer Verletzung verpasst hatte, kam lediglich auf Platz 13. Dabei versagte sie am Schießstand, traf von zehn möglichen Scheiben nur drei und hatte im Ziel 3:28,9 Minuten Rückstand auf Nadine Horchler.

Bei den Männern blieb Peiffer fehlerfrei am Schießstand und siegte in 23:27,2 Minuten vor dem Olympia-Zweiten Erik Lesser aus Frankenhain, der 44,9 Sekunden langsamer war. Dritter wurde Matthias Bischl (Söchering), der wie Lesser eine Strafrunde absolvieren musste und mit 1:05,8 Minuten Rückstand auf Peiffer das Ziel erreichte.

Die Titelkämpfe werden am Sonntag mit der Verfolgung fortgesetzt, ehe nächstes Wochenende Teil zwei der „Deutschen“ in Oberhof stattfindet.

Einen ausführlichen Bericht von den Rennen in Altenberg lesen Sie in unserer Printausgabe am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare