Biathlon-EM: Carolin Hennecke Siebte

Nadine Horchler verpasst Bronze knapp

- Osrblie/Willingen. Nadine Horchler hat zum Auftakt der Frauen-Wettbewerbe bei den Biathlon-Europameisterschaften in Osrblie/Slowakei eine Medaille knapp verpasst. Im Sprint über 7,5 km belegte sie als beste Deutsche den vierten Platz, Siebte wurde ihre Vereinskameradin vom Ski-Club Willingen, Carolin Hennecke.

Beide Starterinnen aus dem Upland zeigten im Schießstand eine starke Leistung und blieben bei allen zehn Schüssen ohne Fehler. Auch Siegerin Olena Pidhrushna aus der Ukraine leistete sich keine Fahrkarte und gewann in der Zeit von 20:23,0 Minuten vor ihrer Landsmännin Valj Semerenko, die trotz zweier Fehler nur 29,4 Sekunden zurücklag. Platz drei belegte Weronika Nowakowska-Ziemniak aus Polen in der Zeit von 20:58,3 (1)

Nadine Horchler trennten in 21:07,9 Minuten von Bronze lediglich gut neun Sekunden, bei Carolin Hennecke (21:13,6), die noch bis zum Stehendschießen vor Horchler gelegen hatte, waren es rund 15 Sekunden. Beide haben damit eine gute Ausgangsposition für die Verfolgung an diesem Sonntag (Start 13.15 Uhr). Auch ein Platz in der Staffel am Donnerstag dürfte ihnen so gut wie sicher sein.

Die dritte Upländerin im Feld, Karolin Horchler, belegte in 22:28,4 Minuten Platz 24, auch sie blieb fehlerfrei. Dagegen ließ Titelverteidigerin Juliane Döll (Oberhof) zwei Scheiben stehen und wurde in 21:42,6 Min. Neunte. Vier Plätze dahinter kam die Winterbergerin Maren Hammerschmidt mit ebenfalls zwei Fehlern nach 21:55,9 Min. ins Ziel.Mehr dann am Sonntag nach der Verfolgung am Montag in der WLZ-FZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare