Nordhessische Wurfmeisterschaften der Schüler

Neunmal glänzt das Edelmetall golden

- Borken (WH). Mit über 20 Medaillen trumpften auch die Wal­deck-Frankenberger Schüler bei den nordhessischen Wurfmeisterschaften in Borken groß auf. Neunmal glänzte das Edelmetall für den Leichtathletik-Nachwuchs golden.

Mira Straub vom TSV Frankenberg sorgte aus heimischer Sicht mit ihren 13,11 Metern im Kugelstoßen der W15 für eine der besten Tagesleistungen. Die 15-Jährige aus Rosenthal wurde erst im vergangenen Jahr bei einem Schulsportfest für die Leichtathletik entdeckt. Nur wenige Monate später erkämpfte sie sich bei den hessischen Meisterschaften in Alsfeld mit 10,94 m die Vizemeisterschaft. Bei den nordhessischen Hallenmeisterschaften in diesem Jahr in Bad Sooden-Allendorf wuchtete sie die drei Kilo schwere Kugel auf fast sensationelle 12,67. Am Sonntag in Borken setzte sie im sechsten und letzten Durchgang noch einen drauf: Das Bandmaß endete erst bei superstarken 13,11. Trotz ihres sehr geringen Trainingsaufwands von zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche ist die Tochter des früheren Rosenthaler Bürgermeisters schon in den Bereich der deutschen Spitzenklasse vorgedrungen, was für großes Talent spricht. 13,11 m hätten im vergangenen Jahr in Deutschland Platz 13 bedeutet. Ihre gleichaltrige und ebenfalls in Rosenthal wohnende Vereinskameradin Lea Hennrich erreichte als Siegerin im Diskuswerfen (33,15) und als Zweitplatzierte im Kugelstoßen (12,21) zwei neue persönliche Bestmarken. Rosalie Schweitzer (TSV Korbach) sorgte im Speerwerfen mit 29,13 m für die dritte Goldmedaille dieser Altersklasse. Knapp zwei Meter weiter warf Lara Brüne (TV Friedrichstein) den Speer als Siegerin der Altersklasse W 14. Mit zwei persönlichen Bestmarken landete Jens Peters (TSV Twiste) im Diskuswerfen (35,80) und im Kugelstoßen (10,66) der M14 einen souveränen Doppelsieg. Malvin Behle (TV Bergheim) fehlte bei seiner Silbermedaille im Speerwerfen der M14 nur 1,12 Meter zu Gold. Mit einer Silbermedaille im Kugelstoßen (12,08) sowie zwei dritten Plätzen mit Diskus (33,38) und Speer (35,73) konnte sich Sascha Hamel (TSV Korbach) im Feld der 15-jährigen Schüler achtbar in Szene setzen. Matthis-Leon Wilhelm, das 13-jährige Mehrkampftalent des TSV Frankenberg, landete im Speerwerfen mit 34,97 einen souveränen Sieg. Der mehrere Monate schwer verletzte Johannes Vollbracht von der LG Diemelsee erkämpfte sich mit 29,22 Silber. Im Diskuswerfen der M13 heimste Jannik Huber vom TSV Twiste mit 39,70 m seinen ersten Nordhessentitel ein. Nur 74 Zentimeter dahinter folgte Matthis-Leon Wilhelm auf dem Silberrang. Dieses Edelmetall ging mit 9,16 im Kugelstoßen an Jannik Huber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare