Rennertehäuser Damen 7:7 in Bottenhorn

"Noch mal gutausgegangen"

Machte den siebten Punkt für den SV Rennertehausen: Jessica Engelbach.
+
Machte den siebten Punkt für den SV Rennertehausen: Jessica Engelbach.

Rennertehausen - Ein Punktgewinn beim Verfolger: Tischtennis-Verbandsligist SV Rennertehausen hat zum Auftakt der Verbandsliga-Rückrunde seinen Drei-Punkte-Vorsprung als Tabellenführer behauptet.

„Mit dem Unentschieden können wir sehr gut leben“, sagte Mannschaftsführerin Melanie Landau. Das Urteil fällte sie nicht allein mit Blick auf die Tabelle, sondern auch weil der SVR im vierten Anlauf gegen den TTC Bottenhorn abermals nicht in bester Formation aufschlagen konnte. Nina Klaus-Materna musste kurz vor der Abfahrt absagen, weil ihr Mann sich beim Hallenfußball am Fuß verletzt hatte und im Krankenhaus behandelt werden musste.

Gut, dass Nora Reese nicht nur einspringen konnte, sondern auch einen Punkt beisteuerte. „Es ist noch mal gut ausgegangen“, meinte Melanie Landau erleichtert.

Zwischenzeitlich hatte die Teamchefin nicht immer an einen Punktgewinn gegen den bisherigen Rangzweiten geglaubt. Zwar waren die Doppel so verlaufen wie zu erwarten war: Landau/Dohms gewannen glatt, während Engelbach/Reese verloren, freilich erst nach großer Gegenwehr im fünften Satz.

Melanie Landau hielt das Remis durch ein 12:10 im Entscheidungssatz, während sich Jessica Engelbach im zweiten Spitzeneinzel der überragenden Carmen Beimborn geschlagen geben musste. Im zweiten Paarkreuz gingen sowohl Nora Reese als auch Carina Dohms leer aus. Als Landau dann, nach großem Spiel, mit 9:11 im Entscheidungssatz ebenfalls gegen Beimborn unterlag, führte Bottenhorn mit 5:2.

Dafür holte sich Engelbach ihr zweites Einzel, blieben nacheinander Dohms, Reese und Landau siegreich. Beimborn erzwang in fünf Sätzen gegen Dohms den Ausgleich für ihre Farben. Zudem zog Reese gegen Bottenhorns Nummer zwei, Carmen Schneider, in vier Sätzen den Kürzeren zum 6:7-Rückstand. Verloren war nichts. Jessica Engelbach behielt die Nerven und machte mit einem 3:0-Sieg das Unentschieden klar.

„Es waren sehr gute Spiele“, sagte Melanie Landau. Das Unentschieden nannte sie verdient, obwohl ihr Team mit 29:26 das bessere Satzverhältnis vorwies. Indessen wartet schon die nächste schwere Begegnung: Der TSV Ihringshausen, der sich am Wochenende nur knapp Titelverteidiger Unterrieden geschlagen gab, kommt nach Rennertehausen - gegen diesen Gegner quittierte der SVR seine bisher einzige Niederlage.

Ergebnisse: Beimborn/Zimmermann - Engelbach/Reese 9:11, 11:9, 11:4, 10:12, 11:7; Schneider/Lattocha - Landau/Dohms 4:11, 5:11, 7:11; Beimborn - Engelbach 11:5, 11:6, 11:6; Schneider - Landau 11:6, 10:12, 8:11, 11:5, 10:12; Lattocha - Reese 9:11, 14:12, 11:9, 11:9; Zimmermann - Dohms 12:10, 11:5, 11:7; Beimborn - Landau 7:11, 11:4, 9:11, 13:11, 11:9; Schneider - Engelbach 7:11, 4:11, 8:11; Lattocha - Dohms 10:12, 11:8, 11:6, 8:11, 5:11; Zimmermann - Reese 9:11, 11:8, 7:11, 6:11; Lattocha - Landau 6:11, 4:11, 1:11; Beimborn - Dohms 10:12, 5:11, 11:3, 11:8, 11:5; Schneider - Reese 6:11, 11:8, 11:6, 11:3; Zimmermann - Engelbach 3:11, 6:11, 9:11.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare