Fußball-Gruppenliga: Münden/Goddelsheim verliert unglücklich, Bad Wildungen/Friedrichstein 2:0 über Korbach II

1:2 am Oberbach: Willingen verspielt Tabellenführung

- Korbach. Der SC Willingen ist drauf und dran, den Aufstieg zu verspielen. Nach dem 1:2 gestern Abend beim TSV Altenlotheim ist die Mannschaft von Hubertus Albers die Tabellenführung der Fußball-Gruppenliga 1 jedenfalls vorerst los – es war die dritte Niederlage nach der Winterpause. Die Gastgeber schwangen sich dagegen mit dem fünften Sieg zur besten Rückrundenmannschaft auf, sie können nun wohl mit dem Klassenerhalt planen. Eine bittere 2:3-Heimniederlage im Abstiegskampg quittierte die SG Münden/Goddelsheim gegen den TSV Mengsberg. Im zweiten Waldecker Derby des Abends bezwang die SG Bad Wildungen/Friedrichstein den TSV/FC Korbach II mit 2:0.

Das Derby in Altenlotheim war arm an Torchancen. Den ersten Torschuss gab nach 22 Minuten der Altenlotheimer von Drach ab, der Ball ging weit vorbei. Vier Minuten später fiel auf der Gegenseite das 0:1 Nach einem Freistoß von Akgüvercin scheiterte Sebastian Kesper noch am glänzend reagierenden Mattersberger, doch gegen den Nachschuss von Karsten Trachte war Altenlotheims Keeper machtlos. Stimmung am Oberbach kam neun Minuten nach Wiederbeginn auf. Der wieder einmal stark spielende Nils Backhaus verwertete eine Ecke von Mark Schomberg zum 1:1. Mattersberger hielt sein Team im Spiel, als er in der 76. Minute einen Freistoß von Akgüvercin mit einer Glanzparade aus dem Winkel fischte.Eine Minute später wurde auf der Gegenseite sein Kollege Engelhardt zum Unglücksraben. Nach einem hoch herein geschlagenen Freistoß von Bremmer stieß er unmotiviert Patrick Wissemann von hinten um und Schiedsrichter Ide entschied sofort auf Strafstoß. Bremmer verwandelte zum 2:1 (77.).

Bad Wildungen/Friedrichstein verdiente sich den Erfolg gegen Korbach II mit einer sehr starken ersten Halbzeit.Die Gäste hatten jeden verfügbaren Spieler ausgegraben, bestimmten aber die Anfangsphase. Doch ab der 10.Minute nahmen die Gastgeber Schwung auf. Die Führung fiel in der 30. Minute, als Ruf aus zehn Metern volley den Abpraller nach Krollpfeiffers Schuss verwertete. Auch danach ließen die Platzherren nicht locker. Wieder versuchte es Ruf aus nächster Nähe, wieder stand der starke Torhüter Stecker im Weg. Und der zweite Versuch, diesmal von Oehmen, wurde von Penzenstadler von der Linie gekratzt. Die anschließende Ecke wurde dann aber per Kopf zu Öztürk verlängert, der aus kürzester Distanz keine Mühe mit dem 2:0 hatte (40.).Die Korbacher waren in Durchgang eins kaum einmal über die Mittellinie gekommen. Das änderte sich erst mit der Einwechslung von Jonas Butterweck und Daniel Kinzel. positiv bemerkbar. Nach 69 Minuten ergab sich der erste gefährliche Torschuss der Gäste: Sälzer setzte die Vorarbeit von Kinzel an die Latte.

In Münden schlug das Schicksal wieder zu: Die Gastgeber spielten in einer kuriosen Partie fast 90 Minuten lang in Überzahl – um in der Nachspielzeit mit 2:3 gegen den TSV Mengsberg zu verlieren. Dabei fing es für die Gastgeber gut an: Keine 120 Sekunden waren gespielt, als Tekin nach Kisjuhas-Ecke das 1:0 besorgte. Fünf Minuten später verabschiedete sich Mengsbergs Torjäger Fidan mit der Roten Karte, nachdem er Kuhnhenne geschlagen hatte. Dennoch konnte die Elf von Spielertrainer Lopez-Röhle die Überzahl nie nutzen, ließ den Gästen zu viel Platz und konnte die entstehenden Lücken selbst nie zur Spielgestaltung nutzen. Die Gäste wurde in dem Kampfspiel immer stärker, und in der 42. Minute verwandelte Gerd Hainmüller einen Eckball direkt zum 1:1. Auch ein von Kukuoglu verwandelter Elfmeter nach Foul an Raoul Mitze (70.) brachte keine Ruhe ins Mündener Spiel. Statt dessen kamen die Gäste in der 83.durch den völlig frei stehenden Vural zum Ausgleich. Zu diesem Spiel passte es dann auch, dass in der 93. Minute im Strafraum Kuhnhenne der Ball vom Fuß an die Hand sprang. Den Handelfmeter versenkte Kleinmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare