Handballtrainer bleibt in Korbach

Ochmann: Hier kann man etwas aufbauen

+
Trägt auch in der nächsten Saison das Korbacher Trikot und die Verantwortung als Trainer: Florian Ochmann.

Korbach - Die Handballer des TSV Korbach stellen die Weichen für die neue Saison: Wie der Landesligist bekannt gab, wird Trainer Florian Ochmann auch in der Spielzeit 2015/2016 die Mannschaft betreuen.

„Ich habe für ein weiteres Jahr zugesagt. Korbach ist weiter ein spannendes Projekt für mich. Hier kann man etwas aufbauen“, sagte der 32-jährige Ochmann zu seiner Vertragsverlängerung.

Der gebürtige Korbacher Ochmann übernahm im Sommer die Mannschaft und die Arbeit für seinen Heimatverein gab mit den Ausschlag dafür, dass er in der Kreisstadt bleibt. „Hier passt es einfach, auch vom Privaten her. Hier leben meine Eltern und meine Schwester, wir können uns so oft sehen“, erklärte Ochmann. Auch der zeitliche Aufwand in der Landesliga sei für ihn mit seiner privaten Situation vereinbar - seine Frau erwartet ihr zweites Kind.

Deswegen hatte sich Ochmann auch gegen andere Angebote entschieden, so buhlte zum Beispiel Eintracht Baunatal um die Verpflichtung des Trainers. „Sportlich wäre das in der dritten Liga sicherlich sehr reizvoll gewesen, die anderen aufgezählten Gründe haben aber für Korbach gesprochen“, sagte Ochmann, der sein Geld als Lehrer verdient.

Mit dem Abschneiden seines Teams in der Landesliga ist der Trainer bislang zufrieden - kein Wunder bei Tabellenplatz zwei. „Die Entwicklung ist positiv. Viele Spieler haben einen Sprung gemacht, auch wenn es noch viel zu tun gibt“, sagte er. Vor allem in Sachen Abwehrarbeit sieht Ochmann noch Steigerungs­bedarf, dazu hofft er, dass die Spieler aus der zweiten Reihe noch näher an die Stammsieben heranrücken, damit der Kader breiter aufgestellt ist.

Beim TSV hoffen die Verantwortlichen nun, dass mit der Zusage des Trainers auch der Großteil der Mannschaft dem Verein die Treue halten wird. Die Gespräche werden derzeit geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare