Buchenberg

Tag der offenen Tür beim „Tag der Legenden“

- Buchenberg (ni). Der „Tag der Legenden“ war auch ein „Tag der offenen Tür“. Und alle waren begeistert. Das Team aus Weltmeistern und Ex-Bundesliga-Profis gewann vor 1105 Zuschauern mit 10:7 gegen eine Auswahl lokaler Fußballgrößen der jüngeren Vergangenheit.

Der Anpfiff des Promi-Spiels anlässlich der Einweihung des sanierten Buchenberger Sportplatzes verzögerte sich, weil Weltmeister Guido Buchwald im Stau steckte. Dann ging es auch ohne Buchwald los. Zunächst mit Hessenlied und dann gar der Nationalhymne. „Uwe, noch ein Länderspiel“, rief Maurizio Gaudino grinsend seinem Nebenmann Uwe Bein zu. Der frühere Spielmacher von Eintracht Frankfurt nahm es als Auffordrung und verteilte danach wie in alten Zeiten die Bälle. Kräftig unterstützt von „Zaubermaus“ Dariusz Wosz und Gaudino, der das 1:0 durch Thomas Brdaric vorbereitete (3.). Es war der Auftakt zu einem ebenso munteren, wie kurzweiligen Kick, in dem beide Seiten weniger Wert auf das Verteidigen legten, als auf schöne Offensivaktionen. Großen Anteil daran hatte auch die heimische Auswahl. „Die haben viele klasse Fußballer dabei, deshalb macht es auch richtig Spaß“, lobte Buchwald, der nach 25 Minuten eingewechselt wurde, den Gegner. Wenn es galt, dann ließen die Promi-Kicker ihre Klasse aufblitzen und sorgten für das ein oder andere Kabinettstückchen.

Der Vorsitzende des SV Buchenberg, Bernd Backhaus, war zuvor mit jedem Tor ein Stück glücklicher geworden. „Das war heute der Höhepunkt der ehrenamtlichen Tätigkeit“, lobte er sein Organisationsteam. Und gleichzeitig auch verdientermaßen auch selbst. „Alle sind da, alle Versprechen wurden gehalten“, freute sich Backhaus: „Der ganze Aufwand hat sich gelohnt.“

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe.

203182

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare