Biathlon-DM: Vierte und Fünfte zum Auftakt

Ordentlicher Start für Horchler-Schwestern

Willingen - Mit den Plätzen vier und fünf haben die Horchler-Schwestern einen ordentlichen Start in die deutschen Biathlon-Meisterschaften hingelegt.

Im ersten Rennen in Altenberg blieb das Gewehr noch im Waffenschrank, war ein 10-km-Speziallanglauf auf Rollski zu absolvieren. Schnellste bei trockener Strecke und 20 Grad war Franziska Hildebrand vom WSV Clausthal-Zellerfeld, die nach 26:39,4 Minuten im Ziel war. Den Vizetitel sicherte sich die gerade erst 19 Jahre alt gewordene Victoria Carl vom SCM Zella-Mehlis in 26:39,4. Weitere 16,8 Sekunden zurück holte sich die „sächsische Kanadierin“ Megan Heinicke die Bronzemedaille. Die 26-Jährige aus Victoria ist seit vier Jahren mit Illmar Heinicke, ihrem deutschen Trainer und Leiter des Bundeststützpunkts in Altenberg verheiratet und startet für den dortigen SSV. „Der vierte Platz ist ok“, kommentierte Nadine Horchler ihre 27:54,0 Minuten dauernde Vorstellung. „Allerdings bin ich zeitlich nicht ganz zufrieden.“ Ihr Rückstand auf die Siegerin betrug 1:14,6 Minuten und auf Rang drei waren es auch schon 37,4 Sekunden. Schnell blickte die 28-Jährige vom SC Willingen voraus, „denn am Samstag ist endlich der erste Biathlonwettkampf“. Heute um 14 Uhr wird der Sprint gestartet und am Sonntag um 13 Uhr die Verfolgung. Dann will auch Karolin Horchler ein Stück weiter vorne landen, die schon gestern „sehr zufrieden“ war. „Für den ersten Wettkampf konnte ich sehr konstant jede Runde laufen“, erklärte die 25-jährige Ottlarerin, die für den WSV Clausthal-Zellerfeld startet. „Ich habe mich gut gefühlt“, sagte sie, nachdem sie exakt fünf Sekunden hinter ihrer Schwester auf Rang fünf im 17er-Feld gelandet war. Miriam Gössner (Garmisch) wurde bei ihrer Rückkehr auf die Wettkampf-Bühne Sechste, zehn Sekunden hinter Karolin Horchler. Die 24-Jährige hatte sich bei einem Mountainbike-Unfall vier Rückenwirbel gebrochen und deshalb auch die Olympischen Winterspiele in Sotschi verpasst. Bei den Männern heimste Florian Graf vom WSV Eppenschlag den ersten DM-Titel des Jahres ein, die 15 km bewältigte er in 34:22,1 Minuten. Damit war er 12,2 Sekunden schneller als Arnd Peiffer und 17,2 als Simon Schempp.Nach den drei Rennen in Altenberg findet am nächsten Wochenende in Oberhof Teil zwei der Titelkämpfe statt. Dann stehen Einzel, Staffel und Massenstart an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare