Verkehrskonzept für Skispringen steht: Viele Doppelstockzüge im Einsatz

Am besten Park&Ride: Mehr Züge fahren zum Weltcup

+
Ohne Nerverei zum Weltcup: Wenn jemand mit solch einem Lächeln zur Schanze geht, wie hier einige polnische Fans, dann wurde beim Verkehrskonzept vieles richtig gemacht . 

Viele Doppelstock-Sonderzüge fahren beim Skisprung-Weltcup in Willingen (7.- 9. Februar) den Bahnhof im Strycktal an.

Willlingen – 50.000 Fans werden zum Skispringen im Upland erwartet; die meisten mit Pkw oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Welcher Weg der beste ist? Ein Blick ins Verkehrskonzept lohn sich.

Hauptaugenmerk von Ski-Club Willingen, Polizei und Nordhessischem Verkehrsverbund: Unter Federführung des NVV wird nun erstmals ein Großteil des Park-and-Ride-Verkehrs aus Brilon und Korbach über die Bahn abgewickelt. Neben Plakaten in den Zügen gibt es Flyer, die alle Informationen für die Weltcup-Fahrgäste zusammenfassen.

Das gegenüber 2019 ausgeweitete Fahrplanangebot stellt sich wie folgt dar: Der Bahnhof „Stryck“ ist am Freitag ab 9 Uhr, Samstag und Sonntag ganztägig in Betrieb. Von dort sind es nur wenige Gehminuten bis zur Schanze. 

Zur Rush-Hour fährt alle 30 Minuten ein Zug

Aus Richtung Westen und Ruhrgebiet fahren Züge der Linien RE17/RE57 im halbstündigen Takt nach Brilon-Wald. Von dort fahren am Samstag und Sonntag Doppelstock-Sonderzüge nach Stryck.

Aus Richtung Kassel und Marburg fahren alle 60 Minuten Züge nach Korbach (Hauptbahnhof). Auch von dort aus werden die Doppelstock-Sonderzüge von 10.05 bis 15.05 Uhr alle 60 Minuten via Usseln zum Bahnhof „Stryck“ fahren. Von Brilon-Wald aus sind stündlich ab 10.15 Uhr ebenfalls Doppelstock-Züge über Willingen nach Stryck vorgesehen. Zur Hauptanreisezeit zwischen 11.15 bis 14.15 Uhr fahren diese sogar alle 30 Minuten.

Auch von Brilon Stadt fahren zwischen 10 und 15 Uhr stündlich „Doppelstöcker“ nach Stryck. Die Rückfahrt erfolgt etwa ab 18 Uhr.

Späte Rückfahrten am Samstag und Sonntag

Auch am Freitagabend nach der Eröffnungsfeier an der Schanze fährt jeweils ein Sonderzug in Richtung Korbach und Brilon. Zusätzlich sind am Samstag und Sonntag Spätfahrten geplant. Bei den Rückfahrten in den Doppelstock-Sonderzügen ist eine durchgehende Rückfahrt von Willingen über Korbach und Frankenberg bis nach Marburg vorgesehen.

Kostenlose Besucherparkplätze befinden sich unter anderem an den Bahnhöfen Brilon Stadt (550 Stellplätze), Brilon-Wald (1100) und Usseln (650). Darüber hinaus gibt es weitere Parkplätze am Hauptbahnhof in Korbach sowie an den Bahnhöfen Hoppecke, Olsberg und Meschede.

Shuttlebus aus drei Orten 

Neben dem Angebot der Bahn wird es am Samstag und Sonntag jeweils eine Shuttlebuslinie von Schwalefeld, Rattlar über Usseln nach Stryck geben. Haltestellen sind an den jeweils bekannten Linienbus-Stopps eingerichtet. 

Fahrbeginn ist jeweils eine Stunde vor dem Einlass ins Stadion an der Mühlenkopfschanze (Samstag und Sonntag: Pendelbusse ab 10 Uhr, Einlass ab 11 Uhr). Es wird einen durchgehenden Busumlauf bis nach dem Veranstaltungsende geben.

Die Busse fahren in Usseln nur die Haltestelle „Brügges Loui“ und „Schneppelnberg“ an. Weltcup-Zuschauer, die ihr Fahrzeug auf den Parkplätzen „Gewerbegebiet Usseln“ (Firmen Jäger, Meyer, Rewe) abstellen, können vom nahegelegenen Bahnhof mit dem Zug weiterfahren. (red)

Den Sonderfahrplan des NVV finden Sie hier unter nvv.de/skispringen-willingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare