TSV-Rückraumspieler erzielt beim 28:27 (11:14)-Erfolg über HSG Hofgeismar/Grebenstein Korbacher Siegtor

Jan Pollmer wird zum Matchwinner

- Korbach (jh). Zehn Sekunden waren in der Handball-Landesligapartie noch zu spielen, als Pollmer mit seinem siebten Treffer für die Entscheidung sorgte. Mit seinem umjubelten Tor sicherte der Leistungsträger dem Aufsteiger zudem den achten Tabellenplatz.

„Es war am Ende ein offenes Spiel und ein glücklicher Sieg für uns. Ein Unentschieden wäre genauso gerecht gewesen“, sagt TSV-Trainer Christopher Stuhlmann. Die mit einer Rumpfmannschaft angereiste Spielgemeinschaft hatte eigentlich mit einer höheren Niederlage gerechnet. Korbach fand anfänglich recht gut ins Spiel, allerdings brachte die 4:2-Deckung nicht den erwünschten Erfolg und so war es folgerichtig, dass die Gäste die Führung übernahmen, bevor der TSV beim 5:4 (8.) das Blatt gewendet hatte. Zuvor hatten die Kreisstädter nach einer Auszeit auf eine 5:1-Deckung umgestellt. Doch auch diese zeigte nicht die rechte Wirkung und so holten sich die Gäste die Führung mit dem 9:8 (19.) wieder zurück und bauten diese sogar bis auf 14:11 zur Halbzeitpause noch aus. „Weder die Einstellung hat gestimmt noch die Art, wie wir untereinander kommuniziert haben“, ärgerte sich Stuhlmann, dessen Halbzeitansprache Wirkung zeigte. Dave Alscher glich für den TSV beim 15:15 (36.) aus, doch Hofgeismar wehrte sich erfolgreich und übernahm wieder die Führung. Korbachs Linksaußen Frieder Schmidt drehte dann mit seinem 21:20 erneut das Blatt (48.), auch weil die Gäste in dieser Phase innerhalb einer Minute drei Zeitstrafen hinnehmen mussten. Korbach gab danach seine Führung nicht mehr aus der Hand, ohne sich entscheidend absetzen zu können. „Ärgerlich aus meiner Sicht war, dass wir in der Endphase so manchen unnötigen Wurf aus der zweiten Welle heraus genommen haben und so das Spiel wieder völlig offen wurde“, sagt Stuhlmann, was allerdings auch an der sehr guten Torwartleistung der Gäste lag.Seinen absoluten Höhepunkt erreichte das Spiel in der 58. Spielminute, als Hofgeismar nochmals der Ausgleich zum 27:27 gelang, aber der TSV nach einem verworfenen Strafwurf noch einmal in Ballbesitz kam. So konnte Jan Pollmer dann doch noch den Siegtreffer zum 28:27 markieren.

Stuhlmann lobt Potthof „Das war das beste Ergebnis, was seit langem im Waldecker Handball in der Klasse von den Männern erreicht worden ist. Mein Dank gilt ganz besonders Mark Potthof, der in der kritischen Phase am Anfang der Saison eingesprungen ist und uns geholfen hat, dahin zu kommen, wo wir heute sind, nämlich auf dem achten Tabellenplatz. Und ich bin stolz, dass ich daran mitwirken konnte“, lautet dann auch das (Saison-)Fazit von Christopher Stuhlmann. Im Anschluss an das letzte Heimspiel der Saison bedankte sich die Mannschaft bei den 450 anwesenden Zuschauern mit einem Transparent und der Einladung zum Freibier vor der Kreissporthalle. Zuvor hatte Korbachs Handball-Abteilungsleiter Thorsten Spohr die scheidenden Spieler, allesamt Kreisläufer, Maik Hu­neck, der zukünftig in der zweiten Korbacher Herrenmannschaft aktiv sein wird, Ufuk Kahyar und Peter Louzensky, der aus beruflichen Gründen seine Laufbahn beendet, gedankt und ihnen Präsente überreicht.Tore für Korbach: Schmidt 4, Alscher 5, Müller 3/1, Kollenberg 1, Pollmer 7, Louzensky 1, Potthof 5/2, Buchloh 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare