Veranstalter versprechen am 28. April ein „hochklassiges Event“

Quellen-Boxturnier wieder mit Länderkampf

+
Freuen sich auf das Quellen-Boxturnier in Bad Wildungen: Der Nachwuchs der Boxabteilung des VfL Bad Wildungen mit Trainer Benjamin Tonner und Abteilungsleiter Lothar Junker (hinten, Zweiter und Dritter von links).

Bad Wildungen. Die ersten beiden Veranstaltungen haben bei Boxanhängern und Organisatoren für weiteren Appetit gesorgt. Und nun steht die dritte Auflage des Quellen-Boxturniers in Bad Wildungen in den Startlöchern.

Am Samstag, 28. April, wird das altehrwürdige Turnier zum dritten Mal neu aufgelegt. Und die „Macher“ des VfL Bad Wildungen, Vorsitzender Wolfgang Ochs und Box-Abteilungsleiter Lothar Junker, haben sich auch für 2018 ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: „Wir bieten den am Boxsport interessierten Waldecker Zuschauern auch in diesem Jahr wieder olympisches Boxen der Spitzenklasse“, versprechen sie.

Junker zeigt sich erfreut darüber, dass der hessische Boxverband (HBV) erneut den Wildungern das Vertrauen geschenkt hat, einen Länderkampf in der Badestadt auszutragen. „Das ist für Verein und die Wildunger Boxer schon eine besondere Wertschätzung und Auszeichnung“, so Junker.

Kooperation mit FC Inter

Nicht nur diese Wertschätzung ist für die Organisatoren Motivation und Herausforderung zugleich, die Veranstaltung in gleicher Qualität wie zuvor „abzuliefern“. Hinzu komme auch die große Bereitschaft der Kurverwaltung und des Stadtmarketings, die geplante Boxveranstaltung nach besten Kräften zu unterstützen, so Ochs.

Das Quellen-Boxturnier am 28. April wird erneut in der Wandelhalle im Kurpark stattfinden. Die Boxabteilung des VfL kooperiert in bewährter Weise mit der Boxabteilung des FC International Korbach und dem HBV, um eine hochkarätige Boxveranstaltung auszurichten.

Rund anderthalb Jahre nach dem Länderkampf Hessen gegen Baden Württemberg startet das hessische Team diesmal gegen die Auswahl des Thüringischen Landesverbandes. Da beide Landesverbände eine Spitzenposition im nationalen Ranking bzw. Ländervergleich aufweisen, versprechen sich die Veranstalter sehr guten Sport. Beide Staffeln haben aktuell auf nationaler und internationaler Bühne einige Erfolge gefeiert. So stehen in beiden Teams neben den Landesmeistern auch deutsche Meister bis hin zu Faustkämpfern der europäischen Spitzenklasse und Athleten, die in der 1. Bundesliga boxen. Im Kampf um den Quellen-Boxcup, den Ende 2016 die Hessen gewannen, ist zunächst kein Favorit auszumachen.

Heimische „Vorkämpfe“

Auch die heimischen Nachwuchsboxer aus Bad Wildungen und Korbach fiebern bereits dem großen Auftritt entgegen. Geplant ist, dass im „Vorprogramm“ sieben oder acht Kämpfer aus der Region gegen Kämpfer aus Südhessen antreten.

„Alles in allem erwarten wir ein Topevent mit hochklassigen Sport der Elitekämpfer beider Landesverbände“, lassen die Organisatoren des VfL wissen. (r/schä)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare