Pferdesport

Reiter freuen sich auf besondere Saison

- Waldeck-Frankenberg (mas). Nicht mehr lange, und die Waldeck-Frankenberger Reiter und Fahrsportler starten in die grüne Saison 2010. Die Vorfreude ist groß, der Turnierkalender prall gefüllt. Die Highlights: Drei Verbands- und eine Hessenmeisterschaft.

Los geht es im Turnierkalender des Kreisreiterbundes Waldeck-Frankenberg zunächst mit drei Hallenturnieren ab dem 11. April. Als Startschuss der grünen Saison steht dann gleich ein Kracher auf dem Programm: Vom 30. April bis 2. Mai stehen in Gemünden Springen und Dressur jeweils bis hinauf zur Klasse S* an. Schon am Wochenende darauf richtet der RFV Edertal ein Voltigierturnier aus – hier ermitteln die Waldeck-Frankenberger „Voltis“ ihre Kreismeister. Der Turnierkalender umfasst eine Reihe hochklassiger Springen: Neben Gemünden richten auch der RV Waldeck, LRFV Arolsen und RFV St. Kilian S-Springen als Höhepunkt ihrer Turniere aus. Die höchstklassige Veranstaltung ist das Zwei-Sterne-S beim RV Bad Wildungen, das am 1. August auf der Reitanlage am Talquellenweg auf dem Plan steht. Hochklassige Dressuren bekommen die Zuschauer nicht nur in Gemünden zu sehen, sondern auch beim ZRFV Medebach, der am 8. August eine S-Dressur ausrichtet. Die Kreismeisterschaften der Spring- und Dressurreiter gehen zwischen dem 11. und 13. Juni beim Turnier des RFV Korbach u. U. über die Bühne. Hier peilt Springreiterin Franziska Schneehain (RV Bad Wildungen) die Titelverteidigung genauso an wie Melanie Otto (RFV Gemünden) in der Dressur und das Team des RFV Rosenthal-Willershausen beim Mannschaftsspringen. Weitere Saisonhöhepunkte sind mehrere Verbandsmeisterschaften, für die der Kreisreiterbund Ende des vergangenen Jahres etwas überraschend den Zuschlag erhalten hatte. Denn zuvor war Eschwege 19 Jahre lang ohne Unterbrechung Veranstalter der Nordhessenmeisterschaften. Den Auftakt der Verbandswettkämpfe machen die Fahrer vom 14. bis 16. Mai in Volkmarsen, ehe die Voltigierer am 4. und 5. September in Allendorf ihren Sieger suchen. Die Spring- und Dressurreiter küren vom 17. bis 19. September in Gemünden ihre Meister. Eine Reiterin dürfte sich auf diesen Termin besonders freuen: Für die amtierende Verbandsmeisterin Melanie Otto ist die Titelverteidigung ein Heimspiel. Den Abschluss der grünen Saison bildet traditionell das Vielseitigkeitsturnier der Reitabteilung des SV Nieder-Waroldern. Für den Ausrichter ist das Turnier dieses Mal etwas ganz Besonderes: Die Vielseitigkeitsreiter ermitteln hier ihre Hessenmeister.„Das wird keine Saison wie jeder andere“, äußert Jutta Bonacker als Vorsitzende des Kreisreiterbundes Waldeck-Frankenberg ihre Vorfreude angesichts der Vielzahl an hochkarätigen Veranstaltungen im Turnierkalender. „Das wird sicherlich nicht in jedem Jahr so sein.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare