Termin Ende August steht erst einmal

Von Online-Training bis Turnier: Bad Arolser Reiter schauen nach vorne

Typisches Bild, auch bei den Reitvereinen: Online-Training vor der Webcam. Auch die Voltigiererinnen des LRFV Bad Arolsen halten sich auf diese Weise fit.
+
Typisches Bild, auch bei den Reitvereinen: Online-Training vor der Webcam. Auch die Voltigiererinnen des LRFV Bad Arolsen halten sich auf diese Weise fit.

Es bleibt ungewiss, aber der Termin steht schon einmal: Am letzten Wochenende im August 2021 plant der Ländlichen Reit- und Fahrverein sein diesjähriges Reitturnier.

Bad Arolsen – Nachdem Turnierreiter im vergangenen Jahr auf die Dressur und einige weitere Prüfungen verzichten mussten, kann auch jetzt noch niemand sagen, in welcher Form das Turnier auf der Reitanlage auf dem Königsberg stattfindet. Doch die Bad Arolser gehen mutig in die Saison 2021 und wollen sich und anderen Reitsportlern eine Perspektive und ein Stück Vorfreude bieten.

Bereits das geplante Turnier für Mai 2020 wurde verlegt auf August letzten Jahres. Weiterhin musste der Verein das Kinderturnier sowie zahlreiche Trainingseinheiten, Lehrgänge und andere vereinsinterne Termine streichen. „Wir hatten uns viel vorgenommen und sind regelrecht ausgebremst worden“, sagt Vorsitzender. Patrick Viering „Alles ist nun anders, und kaum etwas planbar.“

Der Reitunterricht läuft in einigen Vereinen wieder an, Bundesweit werden jedoch einige Reitschulen pandemiebedingt schließen – eine traurige Nachricht, für den Reitsport allgemein.

Hinzu kam: Auf Corona folgt ein Herpesvirus, das der Reiterwelt zu schaffen macht. Es nahm seinen Lauf vermutlich in Valencia und wurde durch internationale Reiter und Pferde zunächst unentdeckt verbreitet. Einige Stallbesitzer lassen niemanden mehr in ihre Ställe, da das Virus kaum berechenbar scheint.

Behutsamer Umgang mit der Situation

In Bad Arolsen versucht man auch unter diesen Umständen möglich zu machen, was möglich zu machen geht. „Für den Reitbetrieb auf unserer Reitanlage gelten Vorsicht und die Einhaltung der Abstände – so, wie es auch von der FN empfohlen wird“, sagt Viering und fügt an, Reiterinnen und Reiter gingen sehr behutsam mit der Situation um.

„Trotz aller pandemischen Einschränkungen geht es bei uns weiter“, vermelden die Arolser. Seit November haben sich die Voltigierkinder nicht mehr in der Reithalle getroffen. Trainerin Madeleine Friedrich berichtet, dass sie versucht, sich zweimal in der Woche mit den Kindern und Jugendlichen der ersten und zweiten Mannschaft online zum Training zu verabreden. Die anderen Gruppen sind dafür allerdings noch zu klein.

Die Kinder der Longenstunden durften auch unter besonderen Bedingungen ihre ersten Reitstunden dieses Jahr genießen – „wir hoffen, dass dies so bleibt“, heißt es seitens des LRFV. Wann alle Teilnehmer wieder trainieren dürfen, steht natürlich auch für seine Mitglieder noch in den Sternen.

Laut Amtsgericht ist es in diesem Jahr gestattet, die Jahreshauptversammlung auszusetzen. Der Vereine teilt jedoch mit, das ist möglich ist, Informationen, Zahlen und wichtige Details beim Vorstand zu erfragen.  (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare