Bogenschießen: Auch Heimbeck, Fekeler und Rennert sind Hessenmeister

René Theis gewinnt mit Landesrekord

+
Mit Medaillen: Das Damenteam des SV Arolsen mit Susanne Häntsch, Petra Heimbeck und Nadine Wittenberg (von links).

Dietzenbach - 30 heimische Bogenschützen sind am vergangenen Wochenende bei den hessischen Landesmeisterschaften in Dietzenbach an den Start gegangen. Vier von ihnen kehrten als Titelträger zurück.

Aus den Vereinen aus Bad Arolsen, Bad Wildungen, Korbach und Burgwald kommen die Sportlerinnen und Sportler, die sich an den Meisterschaften beteiligten. Mit einer Goldmedaille um den Hals trat die Bad Arolserin Petra Heimbeck (Damenaltersklasse) die Heimreise an. Zusätzlich gewann sie mit Nadine Wittenberg und Susanne Häntsch als Damenmannschaft des SV Arolsen die Bronzemedaille. Häntsch holte sich außerdem überraschend Silber in der Damenklasse mit dem Recurvebogen. Als Erste nach der Qualifikation gewann sie zunächst das Viertel- sowie auch das Halbfinale und wurde erst im Goldfinale von Pia Eibeck aus Böddiger gestoppt.

Ebenfalls Silber errang Achim Nikolai­-zcek in der Seniorenklasse mit Recurvebogen für den SV Bad Wildungen, Hans Jürgen Lernet belegte Platz 18. Die Altersklasse mit dem Recurvebogen beendete der Residenzstädter Jan Heimbeck auf Rang zehn vor dem 15. Sergey Aramanovitsch vom BSC Korbach. 26. wurde der Bad Wildunger Robert Mlitzko, 33. der Burgwalder Stefan Kunzel und 34. Nils Denner, ebenfalls aus Bad Wildungen. In der Schützenklasse landete Sebastian Biermann mit 555 Ringen auf dem elften Platz und verfehlte das Finale nur um sechs Ringe.

Gewohnt stark präsentierten sich die Blankbogenschützen der Waldecker Vereine: René Theis vom SV Arolsen verbesserte mit 535 Ringen seinen eigenen Landesrekord und gewann mit deutlichem Abstand die Goldmedaille. Wieder Landesmeister wurde Meik Fekeler vom BSC Korbach in der Schützenklasse mit dem Blankbogen. Fünfter wurde sein Klubkollege Karl Heinz Zirankewitsch, Elfter Jörg Theis, SV Arolsen. Bei den Damen belegte Simone Kunzel vom BSC Burgwald den siebten Platz. Auch mit dem Langbogen war mit dem Korbacher Heiko Matzen ein heimischer Bogenschütze vertreten. Matzen beendete seinen Wettkampf auf dem 13. Platz.

Nachwuchsarbeit wirkt

Die starke Nachwuchsarbeit der heimischen Bogenvereine hat sich bei der Landesmeisterschaft bemerkbar gemacht. Mit einer Bronzemedaille bei den A-Schülerinnen mit dem Recurvebogen errang Nina Häntsch (SV Arolsen) die beste Platzierung. Fünfte wurde Vereinskameradin Hannah Ottmar. In der Schüler-B-Klasse beendeten die Residenzstädter Tom Fransaert auf Platz 16 und Karl Klebig auf dem 18. Rang; für beide war es die Premiere bei einer Landesmeisterschaft. Maurice Wittenberg wurde bei den C-Schülern Achter.

Der in Bühle wohnende Dominik Rennert gewann den Titel in der Juniorenklasse mit dem Recurvebogen mit starken 566 Ringen. Sebastian Meier landete auf Platz 15. Marc Trachte vom BSC Korbach startete in der Recurvebogen-Jugendklasse, er belegte Rang 20. Die Compoundbogen-Konkurrenz in der Schützenklasse beendeten die Korbacher Uli Paar und Jimmy Hartwich auf den Plätzen 13 und 15. Beide starteten trotz Verletzungen, sonst wäre wesentlich mehr drin gewesen. Harald Rennert aus Bühle errang mit persönlicher Bestleistung (568) in der Compound-Altersklasse die Bronzemedaille.

Die Landesmeisterschaften sind die einzige Qualifikationsmöglichkeit für die deutschen Meisterschaften im März. Wer dort starten darf, muss noch ermittelt werden.(hja)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare