Waldecker Pokal

SG Rhoden/Schmillinghausen steht im Endspiel

- Mengeringhausen (py). Die SG Rhoden/Schmillinghausen ist auf dem Weg zum „Double“: Nach der Meisterschaft in der Fußball-Kreisoberliga zogen die Nordwaldecker gestern Abend auch im Waldecker Pokal ins Endspiel ein. Gegen die FSG Ittertal/Marienhagen gab es einen 5:1-Erfolg. Damit trifft die SG im Endspiel am Pfingstmontag in Giflitz auf Gembeck/Massenhausen.

Mann des Tages war SG-Spielertrainer Oliver Hintschich, der drei sehenswerte Tore erzielte. „Es gibt Tage, da gelingt einem einfach alles“, freute sich Libero nach der Partie. Rhoden zeigte sich vor allem im Mittelfeld deutlich spielfreudiger. Schon früh ging das Team in Führung. Nach einem Abschlag von Christian Hübel setzte sich Sandro Nowitzki auf der rechten Seite durch, seine Hereingabe verwertete Tobias Friele (14.). Der zweite Treffer war dann Hintschich vorbehalten, der einen Freistoß gegen den Wind aus 25 Metern versenkte (27.). Zwar kam Ittertal acht Zeigerumdrehungen später durch Bialuschewski zum Anschluss, doch erneut Hintschich stellte mit einem fulminanten Schuss aus vollem Lauf den alten Abstand wieder her (44.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhte erneut Hintschich per Freistoß auf 4:1 (59.) - drei Minuten zuvor sah Iwan Brauer wegen Foulspiels die Rote Karte. Den Schlusspunkt setzten die Ittertaler, aber durch Oliver Martinez ins eigene Tor (86.). Nach dem Schlusspfiff sah Kevin Weintraut wegen Schiedsrichterbeleidigung ebenfalls die Rote Karte.

Mehr lesen Sie in unserer Ausgabe vom 20. Mai.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare