Battenberger und Frankenberger im Einsatz

Rico und Matthias gewinnen Pokale

Sieger und drei Rennen und punktbester seines Jahrgangs: Rico Naumann.
+
Sieger und drei Rennen und punktbester seines Jahrgangs: Rico Naumann.

Dillenburg/Meschede - Schwimmer des Frankenberger SV und des TSV Battenberg sind am Wochenende in Dillenburg sowie in Meschede aktiv gewesen.

Dirk Hartwich (Jahrgang 1973) startete im Dillenburger „Aquarena“ bei den hessischen Meisterschaften. In seinem Rennen über 1500 Meter Freistil der Altersklasse 40 schlug der Frankenberger als Zweiter an. Erfolgreich war auch Ute Klaus-Gabriel (1959), die für den TSV Battenberg Gold über 800 Meter Freistil in ihrer Klasse gewann. Vereinskamerad Thorsten Kramer erkämpfte sich Silber über 1500 Meter Freistil.

Kurze Strecken wurden im Hallenbad in Meschede geschwommen. Nicolas (2000) und Matthias Starck (2001) vom Frankenberger SV gingen jeweils in mehreren 50-Meter-Rennen an den Start. Nicolas errang über 50 Meter Rücken die Bronzemedaille und verbuchte zudem über diese Strecke sowie im Brustschwimmen neue persönliche Bestzeiten. Bruder Matthias drückte über alle Strecken seine persönlichen Rekorde. Nach Gold über je 50 Meter Freistil und Brust komplettierte er den Medaillensatz mit Silber über 50 Meter Rücken. In der Schmetterling-Disziplin folgte eine weitere Bronzemedaille. Groß war seine Freude über den Gewinn des Jahrgangspokals, den der punktbeste Schwimmer für seine Zeit über 50 Meter Freistil erhielt.

Aus Battenberg gingen in Meschede gleich acht Schwimmer an den Start. Rico Naumann (1998) gewann drei Rennen und zudem den Jahrgangspokal. Hinzu kamen zwei Silbermedaillen. Antonia Meisner (2004) gewann Gold im Schmetterlings-Rennen, je einmal Silber und Bronze folgten. Dreimal gestartet, dreimal mit Bronze belohnt - das war die Ausbeute von Johanna Knecht (2000), eine Silbermedaille erreichte Sophia Richard (1997). Rene Schäfer (2001) verbesserte in allen seinen Rennen die bisherige persönliche Bestzeit; unter anderem in der Rücken-Disziplin, wo er Bronze gewann. Für Janina Friedmann (2001) lief das 100-Meter-Lagen-Rennen sehr gut: Sie schlug als Dritte an. Luisa Knecht (2001) erreichte in den Lagen Freistil und Rücken gute Zeiten, auch Maike Müller (2003) durfte in ihrem erst zweiten Wettkampf mit ihren Zeiten zufrieden sein.(r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare