Rückenfit mit den Vipers: Total verspannt?

Das hilft Ihrem Nacken und Ihren Schultern

+
Dehnen der seitlichen Nackenmuskulatur: Mediziner Holger List erklärt die Übung mithilfe von Vipers-Spielerin Petra Nagy.

Rückenfit mit den Vipers: Im ersten Teil der Serie dreht sich alles um Übungen zum Kräftigen und Dehnen von Nacken und Schultern

Viele Büromenschen und Computerarbeiter kennen das: Nach stundenlangem Starren auf den Bildschirm tut irgendwann der Nacken weh. Selbst wenn der Arbeitsplatz so eingerichtet ist, wie er sollte (Monitor und Tastatur in der richtigen Höhe, Ablagefläche für die Unterarme, ergonomischer Stuhl etc.), können im Bereich der Halswirbelsäule Verspannungen auftreten.

Diesen Preis muss man nicht zahlen. Klar: Ab und zu aufzustehen entlastet die Muskeln, das weiß jeder. Effektiver sind Dehn- und Kräftigungsübungen, wie wir sie zeigen. Sie lassen sich auch am Arbeitsplatz ausführen.

So entstehen Verspannungen

Aber was genau passiert da eigentlich, wenn unsere Nackenmuskulatur verspannt? Thomas Junker, einer der beiden Ärzte, die unsere Serie begleiten, sagt: „Wir neigen dazu, uns nach einer gewissen Zeit buchstäblich hängen zu lassen.“ Eine Zeit lang arbeiten die Muskeln, die unseren Kopf oben und den Rücken gerade halten, effektiv. Sobald sie an ihre Grenzen gelangen – und das tun sie unweigerlich, wenn man sie nicht trainiert oder entlastet –, fallen Schultern und Kopf nach vorne.

Die Folge: Besonders zwei Muskeln im Bereich des Nackens werden übermäßig beansprucht – der Schulterheber und der Trapez- oder Kapuzenmuskel. „Sie sind häufig so stark belastet, dass regelrecht Knoten in der Muskulatur (Fachbegriff: Myogelosen) entstehen“, erläutert Junker. Diese Knoten entwickelten sich häufig zu Verkrampfungszentren. „Sie sind eine der Hauptursachen für Kopfschmerz.“

Das kann man tun

Das Rezept gegen Verspannungen ist eigentlich simpel: Die Muskeln müssen regelmäßig gekräftigt und gedehnt werden. „Ein Muskel kann nur dann effektiv arbeiten, wenn er kräftig ist und eine entsprechende Elastizität hat. Dann kann man auch aus dieser Fehlhaltung herauskommen“, sagt Thomas Junker.

Was beim Dehnen passiert

Was Kräftigungsübungen mit dem Muskeln machen, kann jeder leicht nachvollziehen: Sie werden stärker, können ihre Haltearbeit länger und besser verrichten. Aber warum Dehnen: „Der Muskel wird dadurch gelockert. Das führt dazu, dass er besser durchblutet wird und damit sozusagen wieder fit für die Arbeit am Schreibtisch ist“, sagt Junker. Dehnübungen können tatsächlich dazu führen, dass man länger schmerzfrei arbeiten kann.

Die Übungen finden Sie in der Samstagsausgabe der WLZ.

Rückenfit mit den Bad Wildungen Vipers, Teil 2

Rückenfit mit den Bad Wildungen Vipers, Teil 3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare