Schlagbare Gegner für den Tischtennis-Bezirksoberligisten

Schlüsselspiele für Ederbergland

+
Aufgerückt: Tobias Oehlmann spielt beim TTC Ederbergland jetzt im mittleren Paarkreuz.

Korbach - Der TTC Ederbergland hat sich in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren zu Beginn der Rückrunde die Aufholjagd auf die Fahnen geschrieben. Das Team um Christian Marschik fiel am letzten Spieltag der Hinrunde auf einen Abstiegsplatz zurück und braucht dringend jeden Punkt.

Die Mannschaft geht mit einer Änderung an die Tische: Carsten Dohms ist ins hintere Paarkreuz gerutscht, seine Position in der Mitte übernimmt Tobias Oehlmann. Erster Gegner ist an diesem Freitag Hofgeismar II, das von der Aufstellung her auf jeden Fall zu besiegen ist und gegen das in der Hinrunde ein 9:4-Erfolg zu Buche stand. Ziel ist, diesen Sieg auch in der Rückrunde zu wiederholen, der in Bestbesetzung erreicht werden soll.

In eigener Halle erwartet der TTC dann am Samstag den TSV Ihringshausen II, der bislang neun Pluspunkte auf seinem Konto hat und ebenfalls schlagbar ist. Das Hinspiel endete 8:8. Einiges könnte vom Ergebnis des ersten Spiels abhängen - als Gewinner würden die Ederbergländer wohl mit gestärktem Selbstbewusstsein an die zweite Hürde herangehen.

In der Bezirksliga der Herren ist der Tabellenvierte TTC Kellerwald Gastgeber des Vorletzten TSV Ernsthausen. Bei den Kellerwäldern rückte Alexander Abdo hinter Volker Heck ins Spitzenpaarkreuz, Arno Matzik wurde an Nummer 4 gemeldet. Diese Aufstellung könnte den TTC verstärken - ein Sieg gegen Ernsthausen ist Pflicht. Der Rangdritte aus Korbach erwartet Niederweimar und geht in unveränderter Aufstellung ins Rennen. Alles andere als ein klarer Sieg der Kreisstädter wäre eine Überraschung.

In der Bezirksliga der Damen stehen zwei Derbys im Mittelpunkt. Zu einem hat der TSV Frankenberg den TSV Lengefeld zu Gast, der in Bestbesetzung vom Aufsteiger nicht zu bezwingen sein dürfte. Ähnlich die Kräfteverhältnisse im Nachbarschaftsvergleich zwischen SV Reddighausen und SV Rennertehausen II: Die Gäste sind als Tabellenzweiter und Titelanwärter klar favorisiert.

Lengefeld und Korbach II bestreiten in der Bezirksklasse der Herren ein interessantes Derby. In der Vergangenheit mussten die Korbacher auf etliche verletzte Spieler verzichten. Jetzt wollen sie auf Bestbesetzung zurückgreifen und da sehen die Chancen gegen den derzeitigen Tabellenzweiten gar nicht schlecht aus - man weiß allerdings um die Heimstärke der Lengefelder.

Der TSV Roda will den Aufwärtstrend im letzten Drittel der Hinrunde gegen Kellerwald II weiter fortsetzen. Die Kellerwälder haben im zweiten Spiel des Wochenendes zwar Heimvorteil, gehen aber gegen Tabellenführer TSV Wetterburg/Massenhausen aber nur als Außenseiter an die Tische. Der Tabellenvorletzte TSV Rosenthal erwartet den VfL Adorf, der langfristig auf Timo Nowitzki verzichten muss, dennoch stark genug scheint, um beide Punkte mitzunehmen zu können. Ederbergland II reist zum Neuling Volkmarsen, der den Heimvorteil in die Waagschale werfen will, um zumindest einen Punkt auf der Habenseite zu verbuchen. (pcz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare