Beachvolleyball-DM: U19-Titel mit Schreiber

Schneider erfüllt die Favoritenrolle

+

Kiel/Frankenberg. - Nach vier Tagen mit bestem Wetter setzten sich bei den deutschen Meisterschaften der U19-Beachvolleyballer in Kiel die Favoriten durch. Dabei funkelte das Gold bei den neuen Titelträgerinnen, Sarah Schneider vom TSV Frankenberg und Lara Schreiber (VC Olympia Hamburg) sowie bei Moritz Reichert/Clemens Wickler (TV Bliesen/TV Bad Tölz).

Die WM-Vierten und Vize-Europameisterinnen Schneider/Schreiber dominierten Vor- und Hauptrunde, ließen nie mehr als 25 (von 42 möglichen) Punkten in zwei Sätzen zu. Im Halbfinale siegten sie ebenfalls glatt mit 21:13, 21:16 gegen Lisa Kotzan/Sarah Mater (VC Staßfurt).Im Finale vor rund 700 Zuschauer gaben die Favoriten dann überraschend den ersten Satz mit 15:21 gegen Lisa Arnholdt/Leonie Welsch (TSV Mutlangen/TV Rottenburg) ab. Im zweiten Durchgang fanden Schneider/Schreiber beim 21:17 zu ihrer Klasse, ehe es über 4:0 und 10:3 am Ende 15:7 hieß.

„Wir sind super glücklich und zufrieden mit dem Turnierverlauf“, freute sich Sarah Schneider. „Im Finale hatten wir im ersten Satz Angst, dass wir es verlieren könnten, das hat sich natürlich auf unsere Spielweise ausgewirkt. Im zweiten Satz 
haben wir uns dann aber zusammengerissen.“ Es ist mittlerweile das vierte DM-Edelmetall für die Frankenbergerin.

Eine eindrucksvolle Erfolgsserie, die Sarah Schneider Ende August bei den U18-Europameisterschaften in Weißrussland mit Constanze Bieneck fortsetzen möchte. Für ihre ehemalige Partnerin, die im Stützpunkt Frankenberg trainiert, lief ihre erste Turnierteilnahme nach einer verletzungsbedingten einjährigen Pause überraschend gut, mit Julia Eckelmann (Beach-Volleys Grimma) wurde sie Neunte.

Bei den U19-Junioren lief es für Yannik Schwietz und Ludwig Mischmann (TSV Frankenberg) nicht ganz so gut. Die Hessenmeister konnten nach der verletzungsbedingten Trainingspause nicht an ihre starken Leistungen bei der HM anknüpfen. Sie hatten in ihrer starken Gruppe gegen die späteren Dritten Felix Göbert/Eric Stadie (Berlin) mit 0:2 erwartungsgemäß das Nachsehen. Gegen Paul Beisert und Jordan Heyer (Netzhoppers KW/Berliner VV) war es etwas enger beim 13:21 und 16:21. Für einen guten Abschluss der Vorrunde sorgten die Frankenberger dann mit dem 21:19, 21:16 gegen Lukas Jaeger und Nicolas Ullrich (TV Eberbach).

In der Hauptrunde gab es gegen das Nationalteam Christoph Marks und Niklas Rudolph (Bad Liebenstein) sowie erneut gegen Beisert/Heyer nichts zu holen – Platz 17. An diesem Wochenende will das „Hessen“-Duo bei der U18-DM in Grimma das Hauptfeld erreichen. Ebenfalls am Start sind Constanze Bieneck (TV Wetter) und Pauline Schultz (TG Bad Soden). (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare