Junioren-Weltcup in Suhl als Härtetest für die WM

Tom Barbe holt Silber mit dem deutschen Schützen-Team

+
Tom Barbe (Mitte) holte Silber mit der deutschen Mannschaft im KK-Liegendkampf der Junioren.

Suhl/Goddelsheim. Die besten Sportschützen steuern immer weiter auf ihre Saisonhöhepunkte zu. Nicht nur die deutschen Meisterschaften prägen den Sommer; für die Topleute geht es auch um die WM in Changwon/Korea (31. August bis 15. September).

Anfang und Ende Juli findet die Qualifikation statt, an der voraussichtlich auch Tom Barbe teilnimmt. Der Goddelsheimer Bundeskaderschütze ist derzeit beim Junioren-Weltcup in Suhl, wo aufgrund der hohen Teilnehmerzahl und Leistungsdichte ein echter Härtetest auf die Schützen wartet.

Barbe verbuchte einen großen Erfolg im Mannschaftswettbewerb beim nichtolympischen KK-Liegendkampf der Junioren. In der Mannschaftswertung musste sich Deutschland I mit Luc Fabian Dingerdißen, Max Frieder Braun und Barbe mit 1856,2 Zählern nur Russland (1856,8) geschlagen geben. 615,5 Ringe bedeuteten im Einzel Platz 28 unter 71 Startern.

Zum Auftakt hatte Tom Barbe einen Startplatz mit dem Luftgewehr (Junioren) ergattert. Das 60-Schuss-Programm absolvierte der 16-Jährige (nach Zehntelwertung) mit 615,6 Ringen und belegte damit den 59. Platz unter 99 Schützen. Vor dem deutschen Teamkollegen Maximilian Ulbrich (626,4) gewann der Inder Hriday Hazarika (627,1), der in der dritten Zehnerserie beeindruckende 106,0 (von 109 möglichen) zu Buche stehen hatte. Barbes beste Serie war eine 103,7.

Am heutigen Donnerstag startet der zweifache deutsche Vizemeister von 2017 noch im Dreistellungskampf.

Mit am Start war aus Waldeck-Frankenberg auch Johanna Tripp vom SV Ernsthausen. Am vierten Wettkampftag in Thüringen stand sie mit dem deutschen Team auf dem Podest. Im Dreistellungskampf der Juniorinnen über 3x40 Schuss holte Tripp, die 1160 Ringe erzielte, zusammen mit Sophie Petry (Jockgrim) und Hannah Steffen (Ohlweiler) mit 3479 Zählern Mannschaftsbronze. Gold ging wie im Einzel an China, das mit 3497 Junioren-Weltrekord schoss.

Auch im KK-Liegend über 50 Meter wurde Tripp knapp hinter Tschechien und Österreich Dritte mit dem deutschen Team. Ihre 618,4 Ringe bedeuteten im Einzel Platz elf. (schä/r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare