Skiverband bestätigt Januar.Termin für 2021

Willingen/6 und Conti-Cup am Mühlenkopf

+
Dicht gedrängt: Die Zuschauerränge beim Einzelspringen am Weltcup-Samstag im Februar. Ob es nächstes Jahr auch so voll werden darf, ist offen. 

Wilingen/6 statt Willingen/5 und gesprungen wird vom 29. bis 31. Januar 2021: Der Internationale Skiverband hat Termin und neues Format für den nächsten Weltcup am Mühlenkopf bestätigt.

WillingenDie Schanze wird eine Woche später abermals gebraucht, dennam 6. und 7. Februar richtet der Ski-Club Willingen zusätzlich einen Continental-Cup aus, zuletzt gab es das im Jahr 2016.

Nach dem windzerzausten Weltcup im Jubiläumsjahr 2020, der durch den historischen Heimsieg von Stephan Leyhe Ewigkeitswert gewonnen hat, heißt die aktuell große Unbekannte: Sars-CoV2. „Natürlich hoffen wir darauf, dass bis zum neuen Jahr die Situation um die derzeit alles beherrschende Corona-Pandemie eine gänzlich andere sein wird“, erklärte Ski-Club-Präsident und Weltcup-OK-Chef Jürgen Hensel. 

Das könne zum jetzigen Zeitpunkt aber niemand mit Bestimmtheit sagen. „Es kann auch sein, dass wir ohne Zuschauer oder mit einer sehr begrenzten Anzahl an Zuschauern springen werden“, so Hensel. Am Start des Kartenvorverkauf soll am 5. Oktober halten die Willinger zunächst fest.

Qualifikation am Sonntag als Zusatz

Willingen/6 wird eine Premiere am Mühlenkopf: Dafür werden die Ergebnisse der Qualifikation am Weltcup-Freitag sowie der Einzel-Weltcups am Samstag und Sonntag (jeweis zwei Durchgänge) addiert. Zusätzlich kommt ein Qualifikationsspringen am Sonntag dazu. Der Sieger von Willingen/6 streicht eine Extraprämie von 15 000 Euro ein.

In diesem Jahr sicherte sich bekanntlich Stephan Leyhe das Geld, er hatte erst die Quali und dann das einzige Einzel des Wochenendes sensationell für sich entschieden. Der 28-jährige Schwalefelder befindet sich nach seinem Kreuzbandriss, den er sich beim letzten Weltcup vor dem Corona-bedingten Saisonabbruch in Trondheim zuzog, in der Reha – und nicht nur in Willingen drücken sie die Daumen, dass er genauso stark zurückkommt.

Winter mit vielen Höhepunkten geplant

Der nächste Winter ist, immer unter Corona-Vorbehalt, gespickt mit Höhepunkten: Noch vor der Vierschanzentournee (30. Dezember 2020 bis 6. Januar 2021) werden in Planica die Weltmeister gekürt (11. bis 13. Dezember). Die Nordische Ski-WM in Oberstdorf steht vom 23. Februar bis 7. März 2021 im Programm. Weiterer deutscher Weltcup-Standort ist Titisee-Neustadt (9./10. Januar).

Als neuer Renndirektor der FIS tritt der Italiener Sandro Pertile die Nachfolge von Walter Hofer an. Auch iIm Continentalcup (COC) gibt es einen neuen Verantwortlichen. Nach fast 20 Jahren unter der Regie von Horst Tielmann, der auch Vereinsmitglied beim Ski-Club Willingen ist, wird der frühere Skisprung-Nationalcoach der Schweiz, Berni Schödler, das Zepter übernehmen.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare