Sorgen um den Nachwuchs beim Kreistag - Zwei Waldecker geehrt

Tischtennis: „Sonst ist unser Sport bald tot“

+
Auch Ehrungen gab es beim Tischtennis-Kreistag: Ingrid Hoos (HTTV-Vizepräsidentin und Kreiswart Karl-Friedrich Meyerhöfer (rechts) zeichneten Lutz Friedrich (Helsen, Kreiskassenwart, Zweiter v. links) und Harald Ludwig (Wetterburg, Kreissportwart) aus. 

Halgehausen. Harald Ludwig fand deutliche Worte für die Situation im Nachwuchsbereich des Tischtennis-Kreises Waldeck-Frankenberg: „Wir müssen was tun, sonst ist unser Sport bald tot“, sagte der Kreissportwart beim Kreistag in Halgehausen.

Zuvor hatte Ludwig von den schlechten Teilnehmerzahlen bei Kreismeisterschaft und Kreisrangliste berichtet. Bei der Rangliste im März in Haina hatten von allen Vereinen aus dem gesamten Landkreis nur 15 Jungen und vier Mädchen mitgespielt. „Erschreckend“ fand das auch Kreisjugendwart Martin Born.

Für die neue Saison sieht es nicht besser aus. Die Zahl der gemeldeten Nachwuchsmannschaften ist im Vergleich zur abgelaufenen Saison von 26 auf 19 zurückgegangen. Bei der Jugend sind es nur 13 statt 16 Teams, bei den Schülern nur noch sechs statt zehn, berichtete Harald Ludwig, als er den Vereinsvertretern die Klasseneinteilung vorstellte.

Mit einem Pokal und einem Einkaufsgutschein hatte der Kreisvorstand bereits versucht, die Teilnahme an der Rangliste zu belohnen. Diese Prämie erhielt beim Kreistag der TSV Geismar, weil er mit vielen Spielern teilgenommen hatte und erfolgreich war.

„Wir müssen an der Basis anfangen“, sagte Martin Born und verwies auf die Mini-Meisterschaften, die jeder Verein auch selbst im eigenen Ort veranstalten könne. In der vergangenen Saison gab es drei Ortsentscheide im Kreis – noch mit geringem Erfolg, wie Born berichtete. Der Kreisentscheid für die Minis soll weiterhin in Ernsthausen ausgetragen werden, beschloss der Kreistag.

Ingrid Hoos, Vizepräsidentin des Hessischen Tischtennis-Verbandes, bot die Unterstützung des HTTV an, um Kinder fürs Tischtennis zu begeistern – beispielsweise mit einer Schul-AG. Im nächsten Jahr wolle man auch verstärkt in Kitas gehen.

Gelobt wurde die Regionale Trainingsgruppe, die sich mehrmals im Jahr im Südkreis trifft, in der Regel in Battenberg. Unter den Trainern Marco Specht und Daniel Dithmar können sich ambitionierte Nachwuchsspieler dort weiterentwickeln. Die nächsten Termine sind am 12. August und am 23. September. Neulinge sind willkommen und können sich bei Kreisjugendlehrwartin Marlen Büddefeld anmelden, Telefon 0157/88297449

Die Kreismeisterschaften der Jugend und Schüler finden dieses Jahr vom 31. August bis 2. September in Helsen statt. Hoffentlich, so Kreiswart Ludwig, dann wieder mit mehr Teilnehmern. (zpd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare