Verein verlieht 102 Urkunden

Sportabzeichen: TV Volkmarsen trotzt der Corona-Pandemie

Kinder in einer Reihe vor drei Übungsleiterinnen auf dem Sportplatz
+
Geht auch mit Abstand: Sportabzeichen-Training beim TV Volkmarsen im Coronajahr 2020. Hier die „Rasselbande“ beim Aufwärmen.

Trotz Corona hat der TV Volkmarsen im zu Ende gehenden Jahr eine erfolgreiche Sportabzeichen-Aktion auf die Beine gestellt. Insgesamt 102 Urkunden in verschiedenen Kategorien händigte der Verein aus.

Volkmarsen – Es wäre wieder ein schönes Gewusel gewesen: mehr als einhundert Kinder, Jugendliche und Erwachsene gutgelaunt in der Nordhessenhalle. Doch Corona hat auch beim TV Volkmarsen eine Verleihung der Sportabzeichen zum Jahresende mit sportlichen Aktivitäten und gemütlichem Beisammensein nicht erlaubt. Die Prüfer und Übungsleiterinnen brachten die Urkunden stattdessen den erfolgreichen Erwerbern direkt nach Hause.

Bei dieser Gelegenheit wurde von jedem ein Foto erstellt. Alle sollen in einer Collage einen würdigen Rahmen finden. Schon Training und Prüfung hatten unter den besonderen Bedingungen der Pandemie stattgefunden: die Gruppen verkleinert, die Trainingszeiten erweitert, damit immer dieselben Bewerber gemeinsam trainieren konnten. „Dies war insbesondere möglich, weil der TV Volkmarsen über eine stattliche Zahl an Sportabzeichen-Prüfer*innen und Übungsleiter*innen verfügt“, schreibt Martina Hohmann-Michels aus dem Sportabzeichen-Team.

39 Kinder der „Rasselbande“, Bambino- und Turngruppe erhielten das Volkmarser Mini-Sportabzeichen mit einer Urkunde und einer Plakette. Sie hatten ihre sportlichen Aktivitäten erst nach den Sommerferien auf dem Sportplatz aufnehmen können. „Endlich“ meinte Leon, als sie das erste Mal mit dem Training starteten.

Aus den Einrichtungen „Haus am Scheid“ und „Hofgut Rocklinghausen“ erwarben zwölf Bewohner die Volkmarser Urkunde „Sportabzeichen Inklusion – Gemeinsam zum Ziel“ sowie eine Plakette. Jeweils ein Sportler erreichte das Sportabzeichen in Bronze und Silber.

Für zehn Aktive aus dem „Haus Emilie“ lag der sportliche Schwerpunkt beim Nordic Walking. Wöchentlich gingen eine Stunde, dazu standen Fitness-Übungen auf dem Programm. Als Anerkennung erhielten sie das Volkmarser Walking-Abzeichen mit einer Sportplakette.

Weitere 39 Athletinnen und Athleten stellten sich erfolgreich den Anforderungen des Sportabzeichens: 17 Jugendliche (einmal Bronze, zwölfmal Silber, viermal Gold) und 22 Erwachsene ((dreimal Bronze, sechsmal Silber, dreizehnmal Gold). „Eine beachtliche Bilanz“, so Hohmann-Michels.

Gemeinsam mit Spaß Sport treiben, dieser Gedanke spiegelt sich in acht Familiensportabzeichen wider. Dabei waren teils sogar drei Generationen aktiv.

Der verantwortliche Fachwart für Sportabzeichen im Verein, Horst Tillack, war mehr als zufrieden. „Wir hatten ein gutes Hygienekonzept, alle Aktiven haben sich an die Regeln gehalten und insbesondere das ehrenamtliche und verantwortungsvolle Engagement der Prüfer*innen und Übungsleiter*innen macht uns als Verein sehr stolz.“ (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare