Poolbillard: Deutlicher Sieg des PBV Korbach gegen Bissenberg

Sprung auf Platz drei

+
Gewann mit dem Korbacher Verbandsliga-Team deutlich: Maximilian Frese.

Korbach - Etwas zu hoch, aber verdient hat die erste Mannschaft des PBV Korbach den vierten Sieg in Folge geholt. Die Hinrunde beendet das Team auf dem dritten Tabellenplatz.

Während die Verbandsliga-Mannschaft aus der Kreisstadt mit 7:1 gewann, unterlag das zweite Team in der Bezirksliga mit demselben Ergebnis in Marburg.

Verbandsliga

PBV Korbach - PBF Bissenberg 7:1. Stefan Weber erspielte sich im ersten 14.1 gegen Sven Peldzus schnell einen Vorsprung und setzte sich klar mit 100:42 durch. Ralf Brötsch begann im 8-Ball gegen Jan Mignon sehr konzentriert und führte mit 4:1. Allerdings musste er erst das 4:4 hinnehmen, ehe der Korbacher wieder Fahrt aufnahm und mit 6:4 gewann. Deutlich war das 9-Ball von Karlheinz Krüger gegen Jürgen Knapp: Mit 7:2 gewann der Korbacher auch in der Höhe verdient. Max Frese zeigte im 10-Ball gegen Ali Momayez große Nervenstärke, als er nach 2:5-Rückstand noch mit 6:5 gewann.

Die zweite Hälfte begann mit dem Sieg von Krüger gegen Momayez im 14.1 (100:46), damit war der Korbacher Erfolg bereits klar. Im 8-Ball besiegte Weber seinen Gegner Peldzus zum zweiten Mal (6:4), und auch Brötsch gewann seine 10-Ball-Partie gegen Knapp knapp mit 6:5. Einzig Frese musste sich an diesem Tag einem stark aufspielenden Mignon im 9-Ball mit 1:7 geschlagen geben.

Bezirksliga

PBDV Marburg II - PBV Korbach II 7:1. Reinhard Borde unterlag im Auftakt-14.1 gegen Martin Böss mit 25:50, das folgende 8-Ball-Spiel verlor Herbert Mitze mit 1:4 gegen Sebastian Gerth, und im 10-Ball gab es ein 0:4 von Guido Nassauer gegen Eduard Goge. Den einzigen Punkt für die Gäste holte der 13-jährige Jonas Büchsenschütz im 9-Ball: Gegen Thomas Pietschmann gewann er mit 5:2.In der zweiten Hälfte setzte es dann vier klare Niederlagen für die Hansestädter: Mitze unterlag im 14.1 gegen Gerth mit 30:50, und Büchsenschütz verlor mit 1:4 im 8-Ball gegen Pietschmann. Auch Tobias Sauer im 10-Ball gegen Böss (1:4) sowie Goge gegen Nassauer im 9-Ball (1:5) mussten sich deutlich geschlagen geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare