Schießen: Ernsthäuser Robin Zissel ist Deutscher Meister

Mit Steigerung zum Titel

Konzentration vor dem Schießen: Robin Zissel vom SV Ernsthausen ist in München Deutscher Meister der Junioren A mit dem Luftgewehr geworden.
+
Konzentration vor dem Schießen: Robin Zissel vom SV Ernsthausen ist in München Deutscher Meister der Junioren A mit dem Luftgewehr geworden.

München - Robin Zissel ist Deutscher Meister. Der Luftgewehrschütze des SV Ernsthausen hat sich bei den Titelkämpfen in München gegen die Jugend-A-Konkurrenz durchgesetzt. Er ist der erste Titelträger aus dem Schützenkreis Frankenberg.

Eine starke Leistungssteigerung verhalf Zissel zum Erfolg. Der Hessische Meister aus Ernsthausen schaffte den Einzug ins Finale der besten acht A-Junioren im Luftgewehrwettbewerb mit 591 Ringen und einem Zähler Vorsprung vor dem ersten Verfolger.

Den Endkampf begann Zissel nicht gerade meisterlich. Er wirkte ein wenig unsicher in seinem ersten Finale bei Deutschen Meisterschaften überhaupt. Das zeigte der Auftakt: Mit drei Treffern in der Neun rutschte der Student auf den vierten Rang ab. Nach einer leichten Verbesserung im vierten Anlauf folgte in der Halbzeit der Paukenschlag: 10,8 Punkte katapultierten ihn wieder zurück in die Medaillenränge. Auch durch die Schwäche seiner Konkurrenten und weite-ren 10,8 Punkten kehrte Zissel in den folgenden Runden wieder an die Spitze zurück, die er im Endspurt mit 10,3 Punkten und zwei Zehntelpunkten Vorsprung vor Vizemeister Hannes Hummel aus Württemberg verteidigte. Das Einzige, was bei Zissel nicht so gut funktionierte, war das zeitige Wasserlassen bei der anschließenden Dopingkontrolle: Einige Zeit musste auf ihn gewartet werden.

Der Titelgewinn bei der Deutschen Meisterschaft ist der bislang größte Sporterfolg des hessischen Landeskaderschützen, der in München von seinem älteren Bruder Jan begleitet wurde. „Für diesen tollen Erfolg nehme ich gern den Abstieg vom Leistungsträger zum Kofferträger auf mich“, sagte Jan Zissel über den Erfolg seines jüngeren Bruders.

Robin Zissel war von seinem Erfolg selbst überrascht. „Vor dem Wettkampf habe ich mir nur das Finale vorgenommen“, sagte er gegenüber WLZ-FZ. „Nach dem Programm, in dem ich zwischenzeitlich eine schwächere Phase hatte, war ich mit dem Ergebnis voll und ganz zufrieden.“ Im Finale sei er zu Beginn sehr nervös gewesen, „aber nach den ersten paar Schüssen ging es wieder“. Realisiert, was er erreicht hat, habe er erst einige Zeit nach dem letzten Schuss. „Das hat gedauert, aber dann war ich trotzdem überglücklich.“

Bei den Meisterschaften hat er an diesem Dienstag und am Donnerstag weitere Starts mit dem Kleinkaliber, wo dreimal 20 Schuss auf eine 100-Meter-Distanz abgegeben werden müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare